Bürger geben ihr OK zur Bebauung Odenwaldstraße.
Nachtrag

Bürger geben ihr OK zur Bebauung Odenwaldstraße. -Neuer Stadtteil- in Ober-Roden.30.10.2014 – ( KOD )

Bürger geben ihr OK zur Bebauung Odenwaldstraße. Ohne Wenn und Aber

Eine sehr gut vorbereitete Bürgerversammlung der Veranstalter war wohl ein Grund dafür, dass es nur 3 Wortmeldungen der Anwesenden gab.

Ansonsten fand die Bebauung, so wie geplant, die Zustimmung der Anwohner. Zustimmung wenn man Schweigen als Zustimmung deutet. Verkehrslärm, Parkplatzprobleme und sonstige Verkehrsbelastungen werden klaglos in Kauf genommen. Auch große finanzielle Nachteile, die durch einen evtl. zu zahlenden Straßenbeitag entstehen können, scheinen die Anwohner kaum zu interessieren.

Die Verantwortlichen der Stadt Rödermark haben sich wirklich alle erdenkliche Mühe gegeben die Bürger über das bevorstehenden Vorhaben umfangreich zu informieren. Auch auf die eindringlichen Bitte von Frau Beldermann „Bitte stellen Sie Fragen“ gab es keine Fragen mehr.

Gefühlt waren mehr Bürger anwesend die nicht in der Odenwaldstraße oder in der Nähe wohnen.

Mitleid während der 6-jährigen Bauzeit braucht man mit KEINEM Anwohner der Odenwaldstraße und näheren Umgebung zu haben.

Nachtrag
Herr Früchtenicht (Investor „Atrium am Ober-Röder Bahnhof“) sprach nicht von Baustellenverkehr. Er sprach von erheblichem Baustellenverkehr.

Es wurde von der HIM Bilder aus der Produktionshalle Hitzel&Beck gezeigt. Ich hätte als Anwohner zumindest nach der genauen Prozedur des Abriss gefragt. Ist eine Gesundheitsgefährdung der Anwohner z.B. durch kontaminierter Staubbelastung ausgeschlossen?

Ein anderer Investor (ich glaube das war Herr Vetter) fand die Bebauung zu eng. Er empfahl auch, oberirdischen Parkraum zu schaffen. Seiner Erfahrung nach suchen auch die Besitzer der Tiefgaragen-Stellplätze zunächst nach einem Parkplatz außerhalb der Tiefgarage. Seine Erfahrungen decken sich mit den Vorstellung der FDP-Rödermark zur Bebauung.

Wenn Anwohnerparken von der Stadt angedacht ist, wer bekommt dann eine Parkerlaubnis? Auch die Anwohner, die auf ihrem Gelände eine Garage haben? Dann bekommen ja auch die Bewohner der 120-185 Wohnungen im „Atrium“ einen Parkschein.

Es wurde auch nicht nachgefragt. Der Durchgang zum Bahnhof wird währende der Bauzeit zeitweise geschlossen. Ist ein Zugang über die Eisenbahnstraße möglich? Wenn nicht, dann würden dort die Parkplätze in Bahnnähe kaum noch Zuspruch haben und die Parkplatzsuchenden werden sich auch auf der anderen Bahnseite nach Parkraum umsehen.

One Reply to “
Bürger geben ihr OK zur Bebauung Odenwaldstraße.
Nachtrag”

  1. Was sind das doch für „Klimavergifter“ (im Sinne der politischen Zusammenarbeit)
    ———————-
    Geradezu grotesk ist es, wenn die FDP diesen historisch wichtigen Schritt zur Gesundung unserer Umwelt mit Pseudoargumenten wie „Parkchaos“ und drohendem Schwerlastverkehr verhindern will. Bereits im vergangenen Jahr wurden 48 zusätzliche Parkplätze am Bahnhof geschaffen, weitere werden erwogen.
    ———————-
    So kann man auf der Internetseite der AL/Die Grünen lesen.

    Die FDP will nicht verhindern. Die FDP will das Projekt KLEINER gestalten. Nochmals für die die Grünen. K L E I N E R. Habt ihr verstanden!!!!!

    Und was ist daran schlimm auf bevorstehende Parkplatzprobleme hinzuweisen ihr…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.