Abfuhr zur Hessenkasse

Print Friendly, PDF & Email

Abfuhr zur Hessenkasse04.02.2018 – ( KOD )

 

[..]Groß-Gerau. In einem Schreiben hat Landrat Thomas Will (SPD) Hessens Landesregierung aufgefordert, die Kosten für die Hessenkasse vollständig zu tragen, da das Land der Verursacher sei. Wörtlich schreibt der Landrat:[..] Quelle: Fr.de

One Reply to “
Abfuhr zur Hessenkasse”

  1. Ganz unrecht wird Landrat Will nicht haben, denn schließlich vergibt die Hessische Landesbank Kassenkredite u. Ä. an die Kommunen. (https://www.helaba.de/helaba/oeffentliche-hand/kommunalhaushalte) Die Helaba ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Sie steht unter Aufsicht der EZB. Die EZB ist verantwortlich für die Geldmenge im Euroraum. Geldmengenausweitung und Niedrigzinspolitik bewirken Cantillon-Effekte; das neue Geld sorgt zuerst für einen künstlichen Aufschwung, dann für einen künstlichen Abschwung. Das nur nebenbei. Jedenfalls hat die Helaba entschieden, hessischen Kommunen Geld zu leihen, wie die Entscheidungskriterien aussehen, weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus, dass die Helaba im Prinzip nur Geld vergibt, wenn die Aussicht besteht, dass das Geld auch wieder zurückgezahlt wird. Aber vermutlich sind Kommunen systemrelevant, so dass sie nicht pleite gehen können, sondern gerettet werden müssen, ungefähr so wie Griechenland und die systemrelevanten Banken. Und das würde bedeuten, dass am Ende irgendwer die Zeche zahlen muss und das dürften, im Kleinen (Rödermark) wie im Großen (Europa), die Steuerzahler sein. Bleibt dennoch die Frage, wie es andere Kommunen geschafft haben, kreditfrei(?) zu wirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.