Blick in die Glaskugel. Die AL/Die Grünen gewinnen in jedem Fall.

Dunkle Wolken in der Glaskugel.
Dunkle Wolken in der Glaskugel.

Sollte bei der kommenden Stavo Bürgermeister Kern seinen Rücktritt erklären, dürfte die Zeit der Raterei – wer stellt sich neben Karsten Falk dem Bürgermeisterwahlkampf – endlich vorbei sein. Wagen wir vor Bekanntgabe der Kandidaten mal einen Blick in die Glaskugel und sind gespannt, was die zur kommenden Bürgermeisterwahl hergibt.

Dunkle Wolken beim Blick in die Glaskugel.
Wenn der Fall eintreten sollte, dass es die CDU nicht schaffen wird, einen aus ihren Reihen auf den Bürgermeistersessel zu transportieren, sehe ich für die CDU in der Glaskugel rabenschwarze Wolken aufziehen. Wird der erste Teil der mutmaßlichen Vereinbarung zwischen AL/Die Grünen und CDU von der CDU – ein CDU Mitglied wird Bürgermeister – nicht umgesetzt, wird AL/Die Grünen doch wohl weiterhin auf Teil 2 der mutmaßlichen Vereinbarung – ein(e) Grüne(r) wird Erster Stadtrat – bestehen.

Jetzt hat die CDU ein Problem. Woher nimmt man den kompetenten Kandidaten? Gehört hat man bisher jedenfalls noch nichts.

Die AL wird in jedem Fall der Gewinner aus dem Koalitionsdeal sein.

4 Replies to “Blick in die Glaskugel. Die AL/Die Grünen gewinnen in jedem Fall.”

  1. Ich habe auch von diesem Deal im letzten Bürgermeisterwahlkampf gehört. So einfach ist es die CDU über den Tisch zu ziehen wenn es bei denen um Pöstchen geht.
    Die Grünen können nicht verlieren, Die können in jedem Fall feiern.
    Cleveres Völkchen die Grünen. Die brauchen wir hier an der Regierung.

  2. Roland Kern ist halt ein gaz ausgefuchster. Zu klug für die CDUler. Schade das er aufhört. Was nach ihm kommt hat es schwer.

  3. Glauben Sie mir. Die CDU wird einen starken Kandidaten aufstellen, der auch die Wahl gewinnen wird. In Ihrer Glaskugel wird es bald keine schwarzen Wolken mehr geben.Versprochen!!

  4. @Insider.
    Nennen Sie sich doch bitte @Insider2. Ich bin @Insider.
    Mit den Wolken sehe ich das nicht so wie Sie. Nehmen wir einmal an, die CDU stellt Rotter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.