Karsten Falk. Frischer Wind für Rödermark.

Bürgermeisterkandidat für Rödermark. Dr. Karsten Falk
Bürgermeisterkandidat für Rödermark. Dr. Karsten Falk

Karsten Falk. Frischer Wind für Rödermark?
„Frischer Wind“ kann nur gut für Rödermark sein. Mal ganz unabhängig von Dr. Karsten Falk, so wie zurzeit Rödermark geführt wird, kann es nicht weitergehen. Die Bürger in Deutschland zeigen den etablierten bei Landtagswahlen und Umfragen die „Rote Karte“. Der Wähler wünscht sich „Frischen Wind“. Ob Karsten Falk oder wer auch immer, der richtige Bürgermeister für „Frischen Wind“ sein wird, kann man in Vorfeld nicht mit Bestimmtheit sagen. Dass in Rödermark das Rathaus mal richtig durchlüftet werden muss, dürfte aber jedem klar sein. In der heutigen Zeit braucht es OBEN einen Macher. (Herr Helfmann hätte einer werden können.) Die Vorstellung, in der Stadt künftig einen „Grüß Gott Onkel“ als Bürgermeister zu haben, wäre einfach nur gruselig.

Bringt Karsten Falk den „Frischen Wind“?
Erste Eindrücke am 19.10.2018. Karsten Falk, unabhängiger Bürgermeisterkandidat für Rödermark, sucht das Gespräch mit den Bürgern. Am 19.10.2018 hat er zu einem Gespräch nach Urberach eingeladen und mehr als 30 Rödermärker nahmen sein Angebot an. Erfreulich: Es war nicht eine der Veranstaltungen, die auf dem Papier mit hohen Besucherzahlen glänzen, aber nach Abzug der anwesenden Parteifreunde ein klägliches Bild abgeben.
Erstaunlich war auch die hohe Anzahl interessierter weiblicher Besucher.

Es war eine Veranstaltung, die etwas anders als gewohnt ablief.
Nach seiner Vorstellung stand nicht mehr der Bürgermeisterkandidat im Vordergrund, sondern die anwesenden Bürger mit ihren Vorstellungen zu einem besseren Rödermark.

Von vorne.
Seinen Lebenslauf brauche ich hier nicht niederzuschreiben. Den können Sie hier einsehen. Weitere Informationen auf seiner Webseite.
Wird Karsten Falk Bürgermeister, will/muss er sich vordringlich um die Finanzen der Stadt kümmern. Ihm ist klar, dass sich neue Ideen nur umsetzen und neue Schwerpunkte nur setzen lassen, wenn genügend Geld vorhanden ist. Ihm ist auch vollkommen klar, dass er damit nicht unbedingt die Begeisterung der Wähler treffen wird. Es ist aber einmal Fakt. Wenn die Einnahmen aus den richtigen Quelle stammen (z.B. Gewerbesteuer, Anteil Einkommensteuer….), kann man für die Stadt die notwendigen Leistungen ohne Steuererhöhung erbringen. Karsten Falk wird nach Möglichkeiten suchen, dafür genügend Geld in die Gemeindekasse zu bekommen, ohne die Steuer zu erhöhen. Dazu gehört es seiner Meinung nach auch, die zweifelsohne gut arbeitende Wirtschaftsförderung in ihrer Arbeit zu bestärken und mit weitreichenden Vollmachten zur Akquise neuer Unternehmen für Rödermark auszustatten.
Die „Grüne Mitte“ soll nicht nur erhalten bleiben. Sie soll auch schöner werden. Das Wort „Stadtpark“ fiel zwar nicht, aber die Stoßrichtung war eindeutig zu erkennen.

Was den anwesenden Gästen in Rödermark nicht so gefällt.
Wohlgemerkt. Die jetzt aufgeführten Punkte wurden von den Anwesenden genannt. Herr Karsten Falk nahm diese Punkte auf, ohne alle aus dem Stand zu kommentieren.

  • Rödermark braucht ein Gymnasium.
  • Rödermark braucht Arbeitsplätze. 80% der Bürger in Rödermark müssen auspendeln.
  • Sozialwohnungen. Bei Neubebauung soll ein Anteil an Sozialwohnungen Pflicht sein.
  • Zuzug „Junge Familien“. Sind die Kosten für die notwendige Infrastruktur (Kita, Schule …) überhaupt bezahlbar? Hier wurde auch der ehem. Stadtrat und Kämmerer Herr Sturm zitiert.
  • Man erreicht die Jugendlichen in Rödermark nicht.
  • Jugendbeirat.
  • Rödermark brauch einen MasterPlan, eine Vision. Nicht zu verwechseln mit dem Rödermarkplan.
  • Geldverschwendung erster Güte. 210.000,00 € für einen Spielplatz
  • Den Bedürfnissen Jugendlicher und Senioren wird zu wenig Beachtung geschenkt.

Was bringt eine Veranstaltung, bei der keine Lösungen genannt werden?
Nichts könnte man meinen. Ein Bürger möchte sofort Lösungen hören. Meist hört man in einem solchen Rahmen viel Halbwahrheiten oder sonstige Hirngespinste und man gibt sich damit zufriedengeben.
Und was macht Herr Dr. Karsten Falk? Er verspricht nichts. Der hört nur zu.
Die von den Bürgern genannten Punkte hat er aufgenommen und wird damit sein Programm zu Rödermark konkretisieren, von dem, wie er sagt, erst ein Grundgerüst besteht

Einen ersten Eindruck konnte man aus der Vorstellung zu seiner Person entnehmen.
Ein Mann, der in der Wirtschaft als Führungskraft gearbeitet hat. Ein Mann, der mit den ihm anvertrauten Geldern umgehen kann. Ein Mann mit umsetzbaren Visionen. Gut vorstellbar, dass Herr Dr. Karsten Falk der richtige Mann für Rödermark ist. Die Grundvoraussetzungen scheinen jedenfalls gegeben.

Und was ganz wichtig ist.
Mit seiner ausgezeichneten Bildung (promovierter Chemiker) ist sichergestellt, dass er sich als Bürgermeister von Rödermark mit Gesprächspartner im Kreishaus, auf Verbands- und Landesebene absolut auf Augenhöhe unterhalten kann. Er würde als Gesprächspartner ernst genommen und würde den Interessen Rödermarks so Gehör verschaffen.

Der Wähler hat das Wort.
„Grüß Gott Onkel“ oder „Macher“

4 Replies to “Karsten Falk. Frischer Wind für Rödermark.”

  1. Schön wäre es, wenn der künftige Bürgermeister die Finanzen der Stadt neu ordnen kann und sich damit auskennt. Ich befürchte, die Mehrheit sich für den „Grüß Gott Onkel“ entscheidet. Wie Sie schreiben. Gruselig.

  2. @Insider
    Schön wäre es zu erfahren, warum -klebrig-.
    So wie der Kommentar steht, ist dieser nur dumm.

  3. Ich habe lange herumgerätselt was mit grüß Gott Onkel gemeint ist. Ich bin fündig geworden und habe den in Person (vom Admin gestrichen)…….. identifizieren können. Gott bewahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*