Offener Brief der FDP Rödermark. Man wehrt sich gegen „völlig haltlose Angriffe“ von BM Rotter

FDP wehrt sich gegen die erneut völlig haltlosen Angriffe von Bürgermeister Rotter!

Wieder völlig anlass- und grundlos gab es im Rahmen der letzten Sitzung der Rödermärker Stadtverordnetenversammlung einen unnötigen und zugleich vollkommen ungerechtfertigten verbalen Angriff von Bürgermeister Jörg Rotter auf die FDP-Fraktion. …Lesen sie weiter bei der FDP Rödermark

Weitere Artikel zu diesem Thema mit #peinlich

10 Replies to “Offener Brief der FDP Rödermark. Man wehrt sich gegen „völlig haltlose Angriffe“ von BM Rotter”

  1. Was erwartet Herr Rotter? Das man alles toll findet, was er, der Magistrat, und deren Vorgänger im Amt getan haben? Bei all den Steuererhöhungen, und man hat nie das Gefühl, dass was für die Stadt getan wird, sondern nur irgendwelche Programme umgesetzt werden, deren Zwecke und Erfolge zweifelhaft sind? Ist das seine Vorstellung von „Gemeinsam eins“? Unreflektiert jeden Mist mitmachen, weil die Partei es will? Wie sieht es mit der Schaffung von 1A Wirtschaftsstrukturen aus. Und: sind das schon die Vorzeichen von „ZiR“ Zensur in Rödermark? Unter „Demokratie leben“ stelle ich mir was anderes vor.Eigentlich sollte noch viel mehr Leute hier in Rödermark mal öffentlich den Mund aufmachen, ich bezweifle, dass die Mehrheit mit den Entwicklungen noch zufrieden ist.

  2. Die armen zwei von der FDP! Es tut mir aufrichtig leid. Ich hoffe sehr, dass Sie die Zeit bis März noch durchhalten. Aber vielleicht ist es dann ja vorbei. Ich drück die Daumen!

  3. @Valeska Donners

    „Die FDP weist die nunmehr vielfach und zugleich völlig haltlosen, von Bürgermeister Rotter wiederkehrend erhobenen, Vorwürfe und geäußerten Unterstellungen („Fake News“) auf das Schärfste zurück.“

    Ich konnte die konkreten Vorwürfe aus dem Text nicht herauslesen.

    Und 2.:
    „Der genannte „Blog für Rödermark“ (www.rm-news.de) ist parteipolitisch völlig unabhängig. Weder hat die FDP Rödermark Einfluss auf dessen Inhalt, noch wird dieser ganz persönliche Internetblog in irgendeiner Art und Weise von der FDP personell oder inhaltlich unterstützt bzw. beeinflusst.“

    Na so ganz stimmt das doch auch nicht. Ich kann mich an mehrere Gastartikel von Herrn R. Werner erinnern. Und welchen Parteien Herr Donners nahesteht dürfte ja auch kein Geheimnis sein.

  4. @Ben Brühne
    Die Antwort vom 11.11.2020 ist zwar nicht an mich gerichtet, aber ich fühle mich angesprochen.

    Alle Wähler dürften eine Vorliebe für irgendeine Partei/Fraktion haben. Man macht ja bei einer Wahl irgendwo sein Kreuz.

    Die Entscheidung, wo man sein Kreuz macht, kann auch daran liegen, bei welcher Partei/Fraktion man als Bürger die ehrlichsten Antworten auf seine Fragen bekommt.

    Was die Gastartikel angeht. JEDE Fraktion/Partei kann mir einen Gastartikel oder eine Pressemeldungen zur Veröffentlichung zusenden, der/die auch ungekürzt veröffentlicht wird. Die Freien Wähler und die FDP senden mir die Pressemeldungen zu. Von der CDU und SPD gelegentlich. Von AL/Die Grünen nie (fast nie?).

    Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass diese Pressemeldungen untergehen.
    Da ich täglich mehrere Publikationen lese und dadurch auf eine Pressemeldung stoßen kann, die ich noch nicht veröffentlicht habe, erfolgt das dann unverzüglich. Unabhängig der Herkunft. Z.B. würde ich auch eine PM oder Gastbeitrag der AfD veröffentlichen.

    Und wenn etwas im Ort nicht so richtig rund läuft, wer trägt dafür die Verantortung? An wen richtet man seine Kritik?
    Jetzt kommt es darauf an, wie der/die Kritiserte mit Kritik umgehen kann. Zivilisiert oder mit Gepolter.

    Fazit. Von veröffentlichen PM oder Gastbeiträgen eine Vorliebe für irgendeine Partei/Fraktion abzuleiten sei gestattet, bleib aber nur eine Vermutung des Betrachters.

    Wenn Sie einen Gastartikel, mit Realname abstellen wollen, her damit. 🙂

    Nachtrag
    Ich gehöre KEINER Partei, Wahlverein oder Wählervereingung an.

  5. @Admin
    Aber der Aufbau der FDP-Internetseite ist dem Aufbau Ihrer Internet- Seite ziemlich ähnlich. Seltsam?

  6. @Anonymous
    Aber der Aufbau der FDP-Internetseite ist dem Aufbau Ihrer Internet- Seite ziemlich ähnlich.

    Der -Fluch- von Standard. Standard sieht halt überall ähnlich aus.
    Wenn man so wie ich nichts anderes gelernt hat wie EDV, wird man schon mal gefragt: Welches „WP-Themes“ nehme ich für mein WordPress?
    Dass man dann das „WP-Themes“ nennt, welches man selber nutzt, liegt auf der Hand.
    Wenn einem ein „WP-Themes“ gut gefällt, geht man nach ganz unten und schaut nach, ob es sich um eine Standard Themes handelt.
    Oder man schaut im Source-Code der Webseite nach.
    Warum auch immer sich die FDP für das eingesetzte „WP-Themes“ entschieden hat, müssen Sie dort erfragen.

    Fazit: Man kann von einer (Standard)Webseite keine Verbindung zu Irgendwas/Irgendwem konstruieren.
    Hätten Sie allerdings auf die Namensgleichheit (Donners Vorsitzender, Donners Stadtverordnete) abgezielt, wären wir ein Stück weiter. 🙂

    Dort weiterzuforschen wäre allerdings zwecklos. Eine (Gesteuerte/Finanzierte/Abhängigkeit) Verbindung zu irgendeiner Partei/Fraktion besteht nicht.

  7. Ich habe jetzt immer noch nicht verstanden, was genau die Anschuldigungen sind, die auf das Schärfste zurückgewiesen werden mussten. Der reine Vorwurf, dass es eine Verbindung zwischen FDP und dem Blog gibt, kann ja wohl nicht so ein Theater in Gang getreten haben.

  8. Wenn man von dem, was man zu Auftritt von Herrn Rotter aus verschiedenen Quellen erzählt bekommt, ist der offene Brief der FDP das Ergebnis des Auftritts.

    Tja Herr Brühne. Ich verstehe es auch nicht. Auslöser dürfte wohl gewesen sein (ich war nicht auf der Stavo am 3.11), dass in meinem Blog ein Hygienekonzept für die Stadtverordnetenversammlung veröffentlicht wurde. Was genau die FDP damit zu tun hat, und warum die Angriffe auf die FDP Fraktion, kann ich nicht nachvollziehen. Siehe hierzu: https://www.rm-news.de/?p=121475

    Zu beachten ist der zeitliche Ablauf. Am 3.11.2020, am Tag der Stavo, wurde von mir der wohl ausschlaggebende Artikel veröffentlicht. Am 3.11.2020 wurde die Rede gehalten, die zu dem offenen Brief geführt hat. Die ersten Kommentare zu https://www.rm-news.de/?p=121475, also nach der Stavo, bei mir ein. Sollte man im Hinterkopf behalten.

    Und weiter gehts im Ortsblättchen.
    Zitat Ortsblättchen 11.12.2020 (den zeitlichen Ablauf beachten)
    ..Bürgermeister Jörg Rotter stieß sauer auf, dass das durch die Verwaltung an die Stadtverordneten gesendet und nach den verschärften Coron-Regeln angepasste Hygiene-Konzept für die Sitzung umgehend mit entsprechenden kritischen Kommentaren in einem privaten Internet-Blog veröffentlicht wurde… Siehe hierzu https://www.rm-news.de/?p=121695

    Dürfte noch nicht der letzte Akt gewesen sein. 🙁

    Wenn noch Fragen sind, fragen Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.