CDU „Zehn Jahre lang nichts gemacht [..] Flächen- und Baupolitik in Rödermark“

Neubaugebiete (Symbolfoto)
Neubaugebiete (Symbolfoto)

Flächen-und Baupolitik in Rödermark:
CDU-Fraktionschef rechnet mit Bündnispartner AL ab.

Das Fazit des Artikels in der heutigen Ausgabe der Dreieich Zeitung von Michael Gensert (CDU)

[..] Seine Bestandsaufnahme nach zehn Jahren schwarz-grüner Koalition in Rödermark klang düster, geradeso, als riesele ein gewaltiger Ascheregen auf sein Haupt. Mit Blick auf vorausschauende Flächenpolitik sei die Bilanz niederschmetternd. „Wir haben zehn Jahre lang nichts gemacht und nichts ist zuwenig. Es reicht nicht, sich von Hemmnis zu Hemmnis zu hangeln. Wir müssen uns künftig besser anstrengen und bei diesem Thema mehr Mumm zeigen. “Genserts Worte: Sie klangen wie eine Scheidungserklärung kurz vor dem Tag der Kommunalwahl am 14.März. Ob danach ein neues Bündnis den (bau-)politischen Ton zwischen Bulau und Breidert angeben wird?
Quelle: Titelseite Dreieich Zeitung

Ein passender Leserbrief zu dem o.g. Artikel in der Dreieich Zeitung auf Seite 3.
Braucht man 17 Sorten Joghurt?

Rödermark ist keine „Stadt im Grünen“ mehr, sondern auf dem Weg zur „Stadt des Grau(ens)“. Auch ich möchte mal eine Lanze für den „kleinen Rewe“ brechen.
Quelle: Seite 3 Dreieich Zeitung

Die Antwort des Koalitonspartens auf „Zehn Jahre lang nichts gemacht“ AL/Grüne stehen zu Erfolgen der Koalition

#Kommunawahl

Schreibe einen Kommentar