Der Drops ist gelutscht.

Kommunalwahl. Der Drops ist gelutscht.
Kommunalwahl. Der Drops ist gelutscht.

Wann kommen im Bahnhofsgebäude Ober-Roden die für den Publikumsverkehr zugänglich zu haltenden Toilettenanlagen. Vertrag Stadt Rödermark / Hans-Jörg Vetter vom 15.05.2013, UR 539/2013, § 2 Ziffer 5:

Jetzt wird es spannend.
Wieviel Wahrheit steckt in dem häufig zitierten Satz:
„Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“

Der Drops ist gelutscht. Zumindest was das die Aufteilung der 39 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung angeht. Wie geht es weiter?

Der bequeme Weg.
Die Fraktion (CDU), die der anderen Fraktion öffentlich vorgeworfen hat „das ist eine Lüge“ geht mit der Fraktion zusammen (AL), die die Ziele des evtl. Koalitionspartners (CDU) in der Stadtverordnetenversammlung nicht unterstützt.

Die Aussage des Fraktionsführers der CDU zur Flächenpolitik „wir haben zehn Jahre lang nichts gemacht und nichts ist zu wenig.Quelle wird als „Wahlkampfgetöse“ abgetan und man macht fünf Jahre weiter wie bisher. Man wird dann wohl wie in den letzten zehn Jahren zu wenig machen.

Der etwas unbequeme Weg.
Nur CDU und AL könnten eine ZWEIER-Koalition bilden. Eine DREIER-Koalition ist wesentlich unbequemer als eine ZWEIER. In der Weiterentwicklung für Rödermark dürfte es dort aber wesentlich mehr Einigkeit geben als bei der ZWEIER.

Der unbequemste Weg.
Wechselnde Mehrheiten. Die Fraktionen suchen bei Entscheidungen über ihre Anträge nach der notwendigen Mehrheit. Hier würde es im Gegensatz zu einer Koalition dann sicher mehr um die Sache gehen, als um Parteiklüngel.

Ich bin mir fast sicher, man wird sich für die ZWEIER entscheiden.

Siehe auch
» Gratulation an die AL/Die Grünen war nicht verfrüht.
» Der Drops ist zwar noch nicht ganz gelutscht. Aber schon jetzt …
#kommunalwahl