Neues für Hundehalter in 2024. Wer kennt „An der Stinkkaute“ nicht?

Ab 2024. Satzung Leinenzwang
Ab 2024. Satzung Leinenzwang

Gestern, 23.11.2023, bei der BUSE-Sitzung wurde beschlossen, den Stadtverordneten am 5.12.2023 zu empfehlen, dem „Entwurf der Satzung über die Leinenpflicht für Hunde während der Brut- und Setzzeit“ zuzustimmen. Man kann davon ausgehen, dass am 5.12.2024 dem Entwurf zugestimmt wird und die Satzung in Kraft tritt.

Es wurde bei der Vorstellung erwähnt, dass jetzt ein Mittel (Karte und Flurnamen sind wohl gemeint) zur Verfügung steht, um bei Verstößen gegen die Satzung die Geldbuße, bis zu 50.000,00 €, gerichtlich (gerichtsfest) einzufordern.

Mal sehen, wie das den Hundehaltern zur Verfügung gestellte Material angenommen wird. Man braucht die Flurnamen nicht zu kennen und eigentlich auch die Karte nicht, weil die Anleinpflicht auf asphaltierten und geschotterten Feld- und Wirtschaftswegen nicht besteht.
Bei -geschottert- könnte es Diskussionen geben; sollte man meinen. Zu der Aussage „asphaltierten und geschotterten Feld- und Wirtschaftswege– gibt es ja die Karte und die Liste mit den Flurnamen. Damit ist, so habe ich es verstanden, alles getan, um auch bei Verstößen die verhängten Bußgelder zweifelsfrei eintreiben zu können.
Es dürfte auch nicht so schlimm sein, dass auf der Karte die Flurnamen nicht verzeichnet sind.

Die Satzung sollte man zur Verdeutlichung (wie auch immer) ein wenig erweitern.
1.) Da die Wegnamen (Flurbezeichnungen) nicht auf der Karte verzeichnet sind, wird eine Liste mit Flurbezeichnungen beigelegt.
2.) Einen Link zu einer Karte, auf der die Flurnamen verzeichnet sind.

Man könnte sich aber auch einmal überlegen, den Hundehaltern folgende Broschüre des Heimat- und Geschichtsvereins als Orientierungshilfe zur Verfügung zu stellen.

Flurbezeichnungen. Wichtig für Hundehalter
Flurbezeichnungen. Wichtig für Hundehalter

Siehe
» Beispiel einer Karte


» Satzung
» Flurbezeichnungen
» Karte

10 Replies to “Neues für Hundehalter in 2024. Wer kennt „An der Stinkkaute“ nicht?”

  1. Der Weg vom Birkenweg zum Hundeverein ist asphaltiert. Wieso ist dort Leinenpflicht?

  2. Wenn die Frage an mich gehen sollte.
    Ich kann das und so vieles andere in Bezug auf Karte nicht beantworten. Stellen Sie die Frage doch bitte an die Stadt.

  3. Ich weiß nicht, ob ich das richtig verstehe. So wie es aktuell für mich aussieht, darf mein Hund auf den orange eingezeichneten Wegen ohne Leine laufen. Rechts und links davon ist beispielsweise Wald, Feld oder Wiese. Dort darf er dann nicht freilaufen, weil Betretungsverbot besteht?
    Sollte dies wirklich so sein, kann die Stadt sich auch die orange eingezeichneten Wege sparen, denn es wird schwer zu sein, dem Hund zu sagen, dass er nicht vom Weg ab kommen darf.

  4. Ein Unikat mit Sammlerwert.
    Eine Karte, bei der eine Liste mit Wegename ohne Bezug zur Karte als Orientierungshilfe angeboten wird, habe ich noch nie gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert