Reaktion auf Massen-Grabschändung in Ober-Roden

Print Friendly, PDF & Email

Rödermark. Stadtverordnetenversammlung 2.5.201805.05.2018 – ( KOD )

 

Rödermark wird aktiv gegen die offensichtlich vagabundierenden Metalldiebe.
In Rödermak werden bald zwei zusätzliche Mitarbeiter im Ordnungsamt zur Sicherung der Friedhöfe eingesetzt.

Am 05.2018 in Bieber

Mindestens 30 Grabstätten sind Anfang der Woche auf dem Friedhof in Bieber geplündert und verwüstet worden. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen um Hinweise. Quelle: OP-Online

Am 16.04.2018 in Ober-Roden

In der Nacht zum 16. April waren im nördlichen Teil des Friedhofs 43 Gräber geschändet worden. Die Polizei Dietzenbach beziffert den Sachschaden mit rund 20.000 Euro und ermittelt wegen Störung der Totenruhe, Diebstahl und Sachbeschädigung auf. „Aufgrund dieser und weiterer Vorkommnisse mit extremen Zerstörungen und Sachbeschädigungen sehe ich es als erforderlich an, vermehrt Kontrollen durchführen zu lassen“, betont Rotter. Quelle: OP-Online

Am 08.04.2018 in Eppertshausen

Mindestens 20 Gräber auf dem Waldfriedhof in der Babenhäuser Straße wurden in der Zeit zwischen Sonntagvormittag (08.04.) und Montagvormittag (09.04.) von Unbekannten verwüstet. An den Gräbern wurden die aus Edelmetall bestehenden Grablichter von den Grabplatten gerissen und teilweise entwendet. Teils wurden beschädigte Lichter von den Kriminellen einfach zwischen den Gräbern liegengelassen. Quelle: ffh.de

Am 12.02.2018 in Trebur

Metalldiebe haben auf einem Friedhof im südhessischen Trebur die Messingdächer von acht Urnenwänden gestohlen. Quelle: fnp.de

Die Liste der Metalldiebe, die in jüngster Vergangenheit Friedhöfe in Hessen verwüstet haben, könnte man weiterführen. Suchen sie bei Google mit – matalldiebe in hessen.
Wenn all diese Kommunen zusätzliche Mitarbeiter einstellen, versteht man den folgenden Satz: „denn Mitarbeiter für den Ordnungsdienst sind schwer zu bekommen.“

Beim letzten Bürgermeisterwahlkampf haben die Bürgermeisterkandidaten den Vorschlag der FDP für mehr Polizeipräsenz belächelt. Ich hoffe ja nur, dass aufgrund von Fallzahlen (und Erfolgsaussichten) in Rödermark man die Einstellung von zwei Mitarbeitern rechtfertigen kann und diese Aktion nicht schon zu dem (bisher unauffällig) begonnenen Wahlkampf „Bürgermeisterwahl in 2019“ gehört.

 
Siehe auch

» 06.04.2018 Bande von Metalldieben geschnappt
» 08.11.2016 Polizeistation ist in Rödermark überflüssig.


–>

3 Replies to “
Reaktion auf Massen-Grabschändung in Ober-Roden”

  1. Sehr gut Herr Rotter. Wenn das Geld dafür da ist, warum nicht?

  2. Ich finde Herrn Rotters Entscheidung Streife laufen zu lassen auch in Ordnung, obwohl ich nicht verstehe, warum jetzt erst reagiert wird, ein Monat nachdem die Metalldiebe schon geschnappt worden sind. Oder sind die nur ein Teil einer größeren Bande?

  3. Ich bin häufig und öfters auf dem Friedhof. Leider habe ich noch kein zusätzliches Personal gesichtet. Aber vielleicht verwechselt Herr Rotter das Personal das am 1.Mai morgens um 10.30 Uhr die Geschwindigkeit vor der Feuerwehreinfahrt in der Kapellenstrasse kontrolliert hat damit. ( 2 PERSONEN ) Das man auch in einem überwiegend katholischen Ortsteil an Allerheiligen die Besucher des Friedhofes die ihre Angehörigen besuchen zu einem Bussgeld verdonnert wenn man 10 Minuten ohne Parkscheibe parkt
    Ist für unser Ordnungsamt mit dem Dezernatleiter völlig normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.