Die Politik hat Schuld.

Zum Thema Radweg in Waldacker.
 
Wenn etwas so lange braucht, um eine Lösung für einen sicheren Fahrradweg in Zusammenarbeit mit zwei Städten und Hessen Mobil zu finden, wundert einem Bürger überhaupt nichts mehr.
 

[..]Bürgermeister Roland Kern teilt Follmanns Kritik: „Wir haben diese Misslichkeit kommen sehen.“ Aber die Anwohner hätten die rund 70 Parkplätze auf dem Mehrzweckstreifen vehement gegen die Pläne von Hessen Mobil verteidigt.[..] Quelle: OP-Online.

 
In dem Artikel der Offenbach Post wird nach dem bekannten Schema vorgegangen. Bürgerschelte. Die Verwaltung wollte ja, aber die Bürger nicht.
 
Der heutige Leserbrief, in der Offenbach Post, stellt die Situation völlig anders dar. Die Politik hat versagt und nicht die Bürger.
Im Gegensatz zur Verwaltung gibt es von der damaligen BI Rödermark-Waldacker eine umfangreiche Dokumentation zu dem Drama „Radweg in Waldacker“. Die mir zur Verfügung gestellten Unterlagen können Sie hier einsehen und danach können Sie sich selbst ein Urteil bilden. Danach können Sie die Aussagen der Verwaltung wesentlich besser einschätzen.
 
Noch eine Baustelle
Seit fast genau einem Jahr (21.07.2016 feiert der Antrag Geburtstag) wurde die Verwaltung von der Stadtverordnetenversammlung aufgefordert, zu der Situation Kapellenstraße Stellung zu nehmen. Diese Arbeitsanweisung kann man auch im Internet nachlesen. Ob die Verwaltung diesen Auftrag auch ausgeführt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Fakt ist jedenfalls. Es hat sich nichts getan. Bedenken Sie. Die „Kübel in Messenhausen“ wurden auch zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für die Schulkinder platziert. Die geschilderte Situation an der Kapellenstraße ist der Radweg von der Nell-Breuning-Schule nach Messenhausen. Siehe Niederschrift der Stavo vom 21.07.2015
 
AL/Die Grünen zu den Kübeln in Messenhausen

[..]Dem können wir uns nur anschließen und unseren Schulkindern einen guten und sicheren Weg zur Schule […] Quelle: Pressemeldung (19.04.2015) AL/Die Grünen

 
 
Siehe auch
» Radverbindungen sollen besser werden
» Radweg Waldacker und eine unheimliche Begegnung.
» Rödermark. Radwegenetz, Waldacker, Messenhausen


Rödermark intern. DAS MUSS JEDEM KLAR SEIN!
Laut HaushaltsplanENTWURF (Seite 135) steigt die pro Kopf Verschuldung in Rödermark von 740.45 im Jahr 2019 auf 1.760,95 im Jahr 2025 an.

Betrug der Schuldenstand Anfang 2022 noch 22.729.064,00 so plant man für Ende 2025 mit mehr als einer Verdopplung der Schulden auf satte 50.579.774,00. HaushaltsplanENTWURF (Seite 35)

One Reply to “Die Politik hat Schuld.”

  1. Mail von Herrn Lechleiter als Kommentar vom Admin abgestellt.

    Leserbrief zu OP-Artikel „Ratlose Radler in Waldacker“ vom 16.7. Link wurde vom Admin eingefügt.
    Richtigstellung der Fakten

    Nicht die Bürger waren dagegen sondern Politik und Verwaltung.
    Die BI Hauptstraße Waldacker hat sich mit verschiedenen Stadtverordneten Rödermarks an dem Teilstück zwischen der Waldacker Kreuzung und dem Ortsanfang getroffen, die Problematik dargelegt, das Verhalten der Fahrradfahrer an zufällig vorbeikommenden Radfahrern demonstriert und um Umwandlung des Mehrzweckstreifens in einen Fahrradweg gebeten.

    Dies erfolgte genauso bei einem Treffen vor Ort mit den Bürgermeistern von Rödermark und Dietzenbach, deren Fachberatern sowie den zuständigen Leuten von Hessen Mobil. Die Antwort war NEIN. Kosten für zusätzliche Ampeln, zu schaffende Aufstellfläche für Fahrradfahrer, der vorhandene Radweg auf der Ostseite sowie die geplante 2 Wege Radführung bis zur Verkehrsinsel waren die Argumente. Später wurde von der Verwaltung dann festgestellt, dass der Bürgersteig für eine 2 Wege-Führung nicht geeignet sei und die angebrachten Schilder wieder entfernt.

    Wie gesagt, die Bürger Waldackers waren für die sinnvolle Lösung, nämlich die Umwandlung des Mehrzweckstreifens auf der Westseite in einen Fahrradweg, so wie dies auch für die Mitte Waldackers vorgeschlagen und umgesetzt wurde.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dieter Lechleiter
    Sprecher der
    (damaligen) BI Hauptstraße Waldacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert