SPD lobt die FDP für ihr Bemühen um Freizeitflächen für Jugendliche.

Freizeitfläche. Zum Badehaus gehörend.
Freizeitfläche. Zum Badehaus gehörend.

Jugenddialig im JUZ
Jugend trifft Politik“ am 10.09.2021

[..]Die Fragen der Juz-Besucher machten deutlich, dass durchaus der Wunsch nach mehr Plätzen für ihre Altersgruppe besteht. Sie haben die jungen Politiker daran erinnert, dass in den vergangenen Jahren mehrere von Jugendlichen genutzte Plätze und Räume verschwunden sind[..]
Quelle: OP-Online

Jetzt liegt es an Lars Hagenlocher (SPD), seine Fraktion davon zu überzeugen, die Bemühungen der FDP (TOP 12) „zur Ausweitung der öffentlichen Freizeitfläche hinter dem Badehauszu unterstützen. In den vorbereitenden Beratungen zur Stadtverordnetenversammlung hat die SPD nämlich beschlossen, den FDP-Antrag zur Ausweitung der Freizeitfläche bei der kommenden Stadtverordnetenversammlung abzulehnen. Als Grund wurden nicht genannte Einnahmen aufgeführt, die zurzeit aus der bereitzustellenden Fläche erwirtschaftet werden. Die Höhe der Einnahmen, auch nicht annähernd, hat die SPD nicht genannt.

Natürlich hilft es nicht, wenn nur die SPD ihr Abstimmverhalten (Geld vor Jugend) ändert. Insbesondere CDU und AL/Die Grünen müssen ihren Standpunkt ändern, damit man den Jugendlichen einen Teil der Freizeitflächen zurückgeben kann, die man ihnen in der Vergangenheit genommen hat.

Siehe auch
» Kein guter Tag für die Jugendlichen in Rödermark. FDP Antrag wurde abgelehnt.

!! An die CDU, AL/Die Grünen und die SPD.
In Rödermark stehen 2993 Jugendlichen vier Bolzplätze zur Verfügung!!

Quelle: youtube ab ca. 1:14:00

FDP Rödermark: Attraktive Jugendplätze statt neuem Jugendzentrum

Pressemeldung FDP
Pressemeldung FDP

Pressemeldung der FDP Rödermark
Liberale fordern kreatives (Platz-)Konzept für Jugendliche

Jugendliche haben es in Rödermark nicht immer leicht, in Corona-Zeiten noch schwerer als sonst. Denn Rödermark ist für Jugendliche wenig attraktiv. Es gibt eine Skateranlage hinter dem Badehaus, es gibt mehrere Bolzplätze in unterschiedlich nutzbaren Zuständen, zwei Jugendzentren im alten Feuerwehrhaus in Ober-Roden und im Schillerhaus in Urberach – das war es dann aber auch schon. Wo sollen Jugendliche in Ihrer Freizeit in Rödermark denn hin? Dönerbuden, Wettbüros und Shisha-Bars mögen für manche Anziehungspunkte sein, in Pandemiezeiten fallen diese aber ebenso weg wie sportliche Aktivitäten in den Vereinen. Überall werden sich treffende Jugendliche als störend empfunden und sind unerwünscht. Lesen Sie die ganze Pressemeldung bei der FDP Rödermark


» Informationen der FDP zur Kommunalwahl
»Video. Tobias Kruger zu Mobilität
»Video. Dr. Rüdiger Werner zu Stadtentwicklung
»Video. Nicole Rauschenberger zu Umwelt.
»Video. Sebastian Donners zu Wirtschaft