Altes Feuerwehrhaus. Aus Feuerwache wird Schulmensa

JUZ im alten Feuerwehrhaus Ober-Roden

Ganztagsbetreuung in Rödermark: Aus Feuerwache wird Schulmensa

Die Stadtverordneten in Rödermark planen ein Bäumchen-wechsel-dich mit einem kommunalen Areal. Aus der alten Feuerwache soll eine Ganztagsbetreuung werden. Lesen Sie den Artikel bei OP-Online

Siehe auch
» Mit guter Planung kann man viel, viel Geld einsparen.


Rödermark intern.
Fehlerhafter Haushaltszahlen 2024-2025
Fehlerhafte Haushaltspläne wurden den Stadtverordneten zur Entscheidung vorgelegt.

Umbau Sauna zum Jugendzentrum. Etwas zur Kostenkalkulation.

Sauna Badehaus
Sauna Badehaus

[..] Sauna-Renovierung angezweifelt. Die wurde den Kommunalen Betrieben (KBR) mit 500 000 Euro veranschlagt. [..]Inzwischen hätten die „Saunaritter“ viel niedrigere Renovierungskosten, nämlich 120 000 bis 150 000 Euro[..]
Lesen Sie den ganzen Artikel bei OP-Online

Hier die Kalkulation der Kommunale Betriebe Rödermark und die Stellungnahme dazu von den Saunarittern.
» KBR Kalkulation Sauna Badehaus
» Stellungnahme der Geschäftsführerin der Saunaritter zur Kostenaufstellung der KBR


Etwas zu -vergessene Jugendzentren in Rödermark
1974/75 wurde die Halle Urberach eröffnet. Dort war/ist ein JUZ enthalten. Innerhalb der Halle aber autark.
Eigener Eingang, Grosser Saal, Gruppenraum, Büro, Küche, Toiletten, kleiner Lagerraum.
Heute sind das die Räume der Kita Klapperstörche und ein kleiner Teil wurde der Gaststätte zugeschlagen.
Nach meinem Wissen fand dort aber erstmals ab Anfang der 1990er JUZ-Betrieb statt, davor waren das die Räumlichkeiten des AZ’s. Nach wenigen Jahren JUZ-Betrieb in der Halle Urberach wurde 1996 das JUZ im Feuerwehrhaus eröffnet und das in der HU dafür geschlossen.
Quelle Facebook Mein Rödermark, Steffen Völklein


Siehe auch
» Initiativen der FDP-Fraktion
» FDP. Die Sauna bleibt im Badehaus.
» FWR Kalkulation Renovierungskosten Sauna im Badehaus


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

Umparken im Kopf.

Sauna Badehaus Rödermark. Bald Geschichte?
Sauna Badehaus Rödermark. Bald Geschichte?

Bisher gab es nur einen Artikel im „Blog für Rödermark„, der ein derartiges Interesse hervorgerufen hat. Bei den Artikeln, bei denen es um die „Sauna im Badehaus“ oder um „Saunaritter“ geht, schnellen die Zugriffszahlen in die Höhe.
Auch bei Facebook haben sich viele Bürger zu diesem Thema geäußert.

Interessant ist auch, dass ich bisher keinem Kommentar entnehmen konnte, der ein Vorhaben wie – Sauna schließen, renovieren und dann dort ein JuZ einzurichten – befürwortet.
In den Kommentaren wurde nicht nur für den Erhalt der Sauna plädiert, sondern auch darüber, ob man sich das, in Hinblick auf die marode Kassenlage, überhaupt zulässt. Und Zeichen dafür, dass sich der finazielle Spielraum in absehbarer Zeit stark verbessert (wenn überhaupt), darf angezweifelt werden.

Natürlich nicht repräsentativ. Genauso wenig repräsentativ wie die immer wieder zu hörende aber nach meinen Recherchen nicht belegbare Aussage –dass die Jugendlichen ein zentrales JuZ in Urberach wünschen


Umparken im Kopf
Die unüberhörbare öffentliche Meinung müsste den Stadtverordneten doch zu denken geben.


Zur Haushaltslage.
Es wurde von der Stadtkämmerin und auch vom Bürgermeister die einbrechenden Einnahmen erwähnt. Wenn ich im Halbjahresbericht
das „Ergebnis“ dem „bereinigen Ergebnis“ gegenüberstelle, könnte es für 2023 doch etwas freundlicher aussehen.
KÖNNTE. Aus welcher Quelle (Rückstellungen? Forderungen?) sich die erhöhten Einnahmen im „bereinigen Ergebnis“ ergeben, versuche ich noch zu ergründen.
Einmal haben wir ein Minus von: 1.850.073,00€
Und dann nur noch ein Minus von 137.326,00€

Siehe auch
» Sauna im Badehaus in den Sitzungsrunden zurr Stavo
» JuZ. Ich brauche Hilfe. Ich komme nicht mehr weiter
» Halbjahresbericht
» Zusammenfassung Sauna
» Für den Finanzplanungszeitraum 2024 – 2026 dürfen ausgewiesene Fehlbeträge gegen die Rücklagen saldiert werden.


Rödermark intern.
Fehlerhafter Haushaltszahlen 2024-2025
Fehlerhafte Haushaltspläne wurden den Stadtverordneten zur Entscheidung vorgelegt.

Neuer Kulturtempel. Treffpunkt Normalzeit und was wir bereits haben und planen.

Treffpunkt Normalzeit wird ein Podium für vieles
Treffpunkt Normalzeit wird ein Podium für vieles

Nachtrag 19.03.2024
Bücherei in Urberach öffnet nicht mehr
Sie öffneten sich auch danach nicht mehr. Umzugspläne in den „Treffpunkt Normalzeit“, die ehemaligen Räumlichkeiten des Nedelmannschen Wohnzimmertheaters, wurden aufgrund der finanziell schwierigen Lage der Stadt auf Eis gelegt.
Quelle: OP-Online.de


Jetzt ganz neu in Urberach
Treffpunkt Normalzeit wird ein Podium für vieles.
Kulturbühne, Stadtteilbücherei und Seniorentreff.

Vom Knistern früher Telefonanlagen

Raumfüllende Installationen an auratischen Plätzen: Vom 29. August bis zum 3. September sind fünf multimediale Arbeiten von internationalen Künstlerinnen und Künstlern in fünf Kommunen des Rhein-Main-Gebietes zu sehen und zu hören. Neben Eltville, Hanau, Neu-Isenburg und Rüdesheim findet sich auch in Rödermark einer der Orte für das Projekt „Klangkunst in Industriekultur“. Unter dem Stichwort „Hello, can you hear me?“ verwandelt der nigerianische Künstler und Kurator Avan-Nomayo Ikponmwosa Osamuyime den „Treffpunkt Normalzeit“ (bis vor kurzem noch das Wohnzimmertheater der Nedelmanns) und das Dokuzentrum T&N davor in einen Kunst(Hör)-Raum, in dem sich dem telekommunikativen Erbe Urberachs nachspüren lässt. Das Projekt „Klangkunst in Industriekultur“ ist eine Kooperation von Kulturfonds Frankfurt RheinMain und KulturRegion FrankfurtRheinMain und findet anlässlich der „Tage der Industriekultur“ statt.

Quelle: https://roedermark.de/localstorage/leben-in-roedermark/artikel/news/vom-knistern-frueher-telefonanlagen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7d7ed782369ca53e0d5d4314aa1b643d

Mit dem Treffpunkt Normalzeit erweitert die Stadt Rödermark das Raumangebot für die verschiedensten Veranstaltungen.

 
Was Rödermark sonst noch zu bieten hat. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.
weiterlesen Neuer Kulturtempel. Treffpunkt Normalzeit und was wir bereits haben und planen.

CDU weiterhin für JUZ in der Mitte von Rödermark

Pressemeldung CDU
Pressemeldung CDU

Pressemeldung CDU Rödermark
CDU weiterhin für JUZ in der Mitte von Rödermark

Wir stehen zur Grundsatzentscheidung, das alte Feuerwehrhaus, in dem sich momentan das Jugendzentrum befindet, zukünftig Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen

Diese Umgestaltung ist Bestandteil eines Gesamtgestaltungskonzepts, zu dem das alte Feuerwehrhaus, die Kulturhallte und der Platz dazwischen gehören werden mit Verbindungen zum Rathausplatz. Multifunktionsräume im alten Feuerwehrhaus würden damit für Sitzungen, Veranstaltungen und Musikproben zur Verfügung stehen. Auch Lagermöglichkeiten für die Vereine sollen hier geschaffen werden. Die Durchführung von größeren Veranstaltungen von Vereinen wird dadurch erleichtert.

Die Bücherei wird ebenfalls in dieses Konzept miteinbezogen. Sie und das alte Feuerwehrhaus werden eine Verbindung erhalten und können zusammen genutzt werden. Dies wird die Nutzungsmöglichkeiten erheblich erweitern und weitere Synergien schaffen.

Wir stehen weiterhin dazu, dass das JUZ in der Mitte der Stadt Rödermark im Bereich des Badehauses etabliert wird. Es ist für alle Jugendliche sowohl mit dem Fahrrad als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Es gibt einen großen Außenbereich mit Zugang zur Skaterbahn und zur Grünen Mitte. Das Areal eignet sich deshalb auf ideale Weise für ein Jugendzentrum.

In zwei Beschlüssen hat die Stadtverordnetenversammlung dafür votiert, die Realisierung eines Neubaus und aber auch die Nutzung der eigenen Räume im Badehaus zu prüfen. Dabei ist festzuhalten, dass der Neubau wesentlich höhere Kosten verursachen würde. Bei der Nutzung der bereits vorhandenen stadteigenen Räume würden die Umbaukosten eventuell durch die Fördermittel des Landes weitgehend abgedeckt werden können.

„Eine Prüfung dieser Möglichkeit ist deshalb aus unserer Sicht zwingend notwendig. Wir müssen aber auch gleichzeitig nach einer Alternative für die Saunaritter suchen, damit diese Rödermark auch zukünftig erhalten bleiben.“ verdeutlicht CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Gensert.


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

Sauna oder JuZ. Umfrageergebnis bei Facebook eindeutig.

Umfrageergebnis Facebook -Unser Rödermark- Stand: 05.08.2023
Umfrageergebnis Facebook „Unser Rödermark“ Stand: 05.08.2023

34 Juz anstatt Sauna finde ich gut
336 Die Sauna sollbleiben
145 Mehr öffentliche Plätze für die Jugend
13 Mir egal


Rödermark: FDP lehnt Umbau der Sauna zum JuZ ab
Der Umbau der Sauna im Badehaus Rödermark zum Jugendzentrum noch längst keine beschlossene Sache. Die FDP will die Sauna erhalten.
Lesen Sie den Artikel bei OP-Online.
 
Siehe auch
» Zusammenfassung Jugendzentrum (JuZ) statt Sauna


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

FDP Rödermark. Bericht zur Stavo am 18. Juli 2023

Stadtverordnetenversammlung, Stavo 18.07.2023
^Stadtverordnetenversammlung, Stavo 18.07.2023

FDP Rödermark
Bericht zur Stadtverordnetenversammlung am 18. Juli 2023

Diese Stadtverordnetenversammlung war vollgepackt mit wichtigen Themen. Außerdem sollten am Ende der Veranstaltung eine ganze Reihe von langjährigen Mandatsträger für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet werden. Da dies vorher bekannt war, gab es nur wenige Fraktionsanträge. Von der FDP standen 4 Anträge auf der Tagesordnung: 2 „Altlasten“ aus vorangegangenen Sitzungen und 2 Anträge mit geringem Diskussionspotenzial. Wesentliche Themen waren der Grundsatzbeschluss zum Bau eines Radwegs entlang der Rodaustraße, der Offenlagebeschluss des neuen Gewerbegebietes an der Kapellenstraße, der Aufstellungsbeschluss eines Gewerbegebietes am Hainchesbuckel und ein Grundsatzbeschluss, den Neubau eines Jugendzentrums hinter dem Badehaus zugunsten eines Jugendzentrums im Badehaus im heutigen Saunabereich aufzugeben.
[..] Auf Drängen des Bürgermeisters und der anderen Fraktionen wurde – wie schon im Ausschuss zuvor – auf eine Diskussion zum Thema JUZ im Badehaus verzichtet. Im Nachhinein ist dies als Fehler zu bewerten. Die FDP wird in Kürze hierzu eine korrigierte Haltung veröffentlichen.[..]
Lesen Sie den ganzen Bericht bei der FDP

Siehe auch
» Jugendzentrum statt Sauna. Rödermark


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

Von sauberer Projektplanung keine Spur. Kampf um die Sauna findet jetzt in der Öffentlichkeit statt.

Projektplanung in Rödermark. Differenzen werden in der Öffentlichkeit ausgetragen.
Projektplanung in Rödermark. Differenzen werden in der Öffentlichkeit ausgetragen.

Wenn man mit einem durchdachten Plan
und unter Einbeziehung aller Parteien die Sache angegangen hätte,
wäre es nicht dazu gekommen, dass der Bürger denkt:
Was läuft dann da ab?

Neue Idee. JuZ soll jetzt in die Sauna im Badehaus

„Wir haben in Zukunft andere Pläne mit der Sauna“
Der Pächter der Sauna:Die kalte Dusche folgte vor ein paar Wochen in Form der Umbaupläne – laut Michaela Butz-Strohmeier verbunden mit dem Vorschlag „Suchen Sie sich was Neues!“ Siehe OP-Online.
Eine Vorgehensweise like Gutsherrenart.

Der Bürger bekommt vom Sauna-Pächter bisher mehr Informationen
zu den Plänen der Verwaltung, als vom Antragsteller (Verwaltung „Umwelt“)

Was denkt sich der Normalbürger,
wenn er die Aussage des Sauna-Pächters im Badehaus der Idee des Bürgermeisters oder KBR gegenüberstellt? Chaos!

Bisher konnte man von der Idee der Verwaltung
nur lesen, dass man etwas plant und hofft, dass der Pächter seinen Pachtvertrag, der bis 30. September 2025 läuft, vorzeitig auflöst. Von dem Pächter gab es diesbezüglich sehr viel zu lesen. Bei Facebook sowie bei OP-Online. Den Mitteilungen vom Pächter kann man entnehmen, dass es wohl keine tiefergehenden Gespräche zu einer vorzeitigen Auflösung des Pachtvertrags gegeben hat. Ganz genau das kann man auch vermuten, wenn man die Überschrift zu dem OP-Artikel liest: Rödermark: „Saunaritter“ wollen kämpfen. Einigkeit und vertrauensvoller Austausch klingt anders.
Der Beginn eines Rosenkriegs, der einen Sieger haben könnte. Die Jugendlichen! Die Jugendlichen bleiben am bisherigen Ort in einem frisch renovierten JuZ im alten Feuerwehrhaus.

Das Hickhack um das JuZ muss ein Ende haben.
Die Verwaltung hat sich schon genug blamiert. Raus aus dem JuZ. Rein in den Motzenbruch. Raus aus dem Motzenbruch. Rein in das neue JuZ am Badehaus. Dann doch nicht. Zu teuer. Jetzt raus aus dem JuZ in Ober-Roden und rein in die Sauna. Wann? Kann man nicht sagen. Irgendwann in 2026/2027/2028? Kosten? Innerhalb einer Woche von 1,2 Mio. auf 1,5 Mio. gestiegen. JuZ in Rödermark ein Spielball der Politik.
Traurig aber wahr. Siehe z.B. FDP zu Jugendplätzen: 16 Jahre ergebnislose Warterei sind genug

Die Verwaltung möchte sich von den Stadtverordneten das OK
zu einer detaillierten Prüfung zur Umnutzung des Saunabereichs im Badehaus geben lassen. Ich frage mich, warum eigentlich? Dazu gleich mehr.
An das Land Hessen gab es schon eine Anfrage. Das Land Hessen hat für das Vorhaben eine „positive Erstbewertung“ abgegeben2. Warum liegt dem Antrag nicht die Anfrage und Antwort bei? Da im Antrag ein Sachverhalt und eine Begründung gefordert wird, dürfte die Anfrage und Antwort für die Entscheidungsfindung evtl. von Wichtigkeit sein. Ob wichtig für die Entscheidungsfindung oder nicht, kann der Stadtverordnete dann für sich entscheiden. Wenn man schon einen solchen Satz (Land Hessen) in den Antrag schreibt, dann gehört es sich, diese Unterlagen dem Antrag beizulegen. Es gibt ja auch noch eine Öffentlichkeit.

Ging es bei der Anfrage an das Land Hessen darum, ob man im Rahmen von ISEK die Umgestaltung der Sauna bezuschusst bekommt? Wenn ja, welcher Prozentsatz? Die übliche 2/3 1/3 Teilung? Welchen Betrag für den Umbau hat man dem Land mitgeteilt?

Bei dem Antrag der Verwaltung findet man unter
„Finanzielle Auswirkungen“ ein Nein. Da kann man als Bürger doch nur staunen. Es fallen keine Projektkosten an und zusätzliches Personal für die Prüfung wird auch nicht gefordert.

Um eine detaillierte Prüfung der Umnutzung Saunaräume
durchführen zu können, ist wohl die Genehmigung der Stadtverordneten erforderlich. Erforderlich auch, obwohl keine Kosten entstehen und damit auch das Personal nicht über Gebühr belastet? Benötigt ein solcher Vorgang wirklich die Genehmigung der Stadtverordneten? Wenn es dann so sein muss, dann muss es halt so sein. Verstehen muss man das ja wohl nicht.
Jetzt ist mir auch klar, warum dieser Antrag in der BUSE-Sitzung in zwei Minuten abgefrühstückt war.1
Die haben wohl gedacht, kostet nix, kein zusätzliches Personal. Können die machen.

Siehe auch
» Zusammenfassung JuZ statt Sauna
» Antrag der Verwaltung
» Alte Idee zu teuer. Einem Prüfantrag für eine neue Idee wird wohl zugestimmt.
 
1Kommentar eines Stadtverordneten. Siehe
2Vom Land Hessen wurde eine positive Erstbewertung für die Änderung des Projekts auf den Umbau der Saunaräume zu einem Jugendzentrum abgegeben. Siehe Antrag


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

Alte Idee zu teuer. Einem Prüfantrag für eine neue Idee wird wohl zugestimmt.

Sauna im Badehaus bald Geschichte?
Sauna im Badehaus bald Geschichte?

Die Idee, ein neues JUZ in Urberach zu erstellen,
scheiterte an den Kosten.
Es wird nun die Idee ins Spiel gebracht, im Badehaus (Saunabereich) ein JUZ einzurichten.
Siehe „Jugendzentrum im Wellnesstempel“ bei OP-Online

Einleitung
Vorausgesetzt habe ich selbstverständlich, dass Bürgermeister Rotter den Pächter (Saunaritter GmbH) über sein Vorhaben ausführlich informiert hat. Hat er?
 
Es waren mehrere Vertreter der Saunaritter in der Ausschusssitzung (TOP 5) anwesend. Siehe Kommentar 10.07.2023 00:19h
 
Wie man einem Kommentar bei Facebook „Unser Rödermark“ entnehmen kann, [..]wird keine Rücksicht drauf genommen, dass eine gut laufende Einrichtung geschlossen wird. Und wir reden hier nicht von irgendeiner Einrichtung, sondern von einer schönen Saunaanlage. Und dass Sauna gesundheitsfördernd ist, muss man wohl niemanden sagen.[..]
Siehe auch: Sauna im Badehaus Rödermark. Aufguss, Massage, Erholung
 
Eine Auskunft (Bilanz) zur finanziellen Situation einer GmbH ist im Internet für jeden abrufbar.

Historie
Ein neues JUZ war am Badehaus geplant. Obwohl wir nur 1/3 zu zahlen haben (so Bürgermeister Rotter) sind die Kosten von 3,5 – 4.,5 Mio. wohl doch zu hoch. Den Betrag, den wir zu zahlen hätten, wären (wir zahlen ja nur 1/3) ab 1,2 Mio für ein neues JUZ im Spielpark Badehaus.
Seit der letzten BUSE-Sitzung scheint diese Idee wohl vom Tisch zu sein. Der Saunabereich des Badehauses ist jetzt die neue Idee.

Neue Idee
Die jetzigen Pächter der Sauna, die Saunaritter, haben laut Offenbach Post noch einen Pachtvertrag bis 30. September 2025.
Dürfte doch kein Problem sein. Ich denke, die Zeit bis Ende 2025 wird die Verwaltung mit Planungsarbeiten und Suche nach Fachkräften für den Umbau beschäftigt sein.
30.09.2025 wäre nicht gut. Bürgermeisterwahl ohne neues JuZ.

BUSE-Sitzung
Da ich an der BUSE Sitzung wegen eines wichtigeren Termins (war auf Reise) nicht teilnehmen konnte, wäre ich um einen Bericht eines Stadtverordneten dankbar, wenn man über den Diskussionsverlauf zu „Im Saunabereich gibt es einen erheblichen Sanierungsbedarf, der grob auf eine Größenordnung von 500.000 Euro geschätzt wird“ etwas zu lesen bekäme. Fällt der Sanierungsbedarf auch an, wenn die Sauna stillgelegt wird? Sind die 500.000,00 in den 1,2 Mio. enthalten? Wirkt sich eine Stilllegung nicht auch positiv auf die Heizkosten aus? Würde der Pächter nach dem 30.09.2025 den Pachtvertrag verlängern?

Wenn der Pachtvertrag ausgelaufen ist
(wann auch immer) würden sich doch die im Antrag aufgeführten weiteren Vorteile „mögliche Revitalisierung Rad- und Fußweg nördlich des Badehauses, Ermöglichung Parkplatzumfahrung Badehaus“ auch ohne JuZ realisieren lassen.
Ebenfalls der Hinweis, dass die Freiflächen viele Möglichkeiten bieten, wäre nicht nötig gewesen. Diese Möglichkeiten bietet diese Freifläche bereits jetzt.
Das Badehaus liegt zentral und ist von allen Stadtteilen aus gut erreichbar. Die Freiflächen mit Skatepark und Bolzplatz bieten viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten, die weder am Juz Ober-Roden noch am „SchillerHaus“ machbar sind.“


Leser, die diesen Blog verfolgen, haben sicherlich schon mitbekommen, dass ich gegen ein neues JUZ bin und die Koalition CDU / AL gerne dort sehen möchte wo sie hingehört. In die Geschichtsbücher.

Warum ich gegen eine neues JUZ?
Nicht nur gegen ein neues JUZ. In Rödermark fehlt nicht nur für solche Investitionen das Geld. Die Tilgung alter und neuer Darlehen kann in Rödermark nicht aus der laufenden Geschäftstätigkeit finanziert werden. Für Neues dürfte erst recht kein Geld da sein. Es sei denn, man plündert weiter für Punk und Protz die Geldbörse der Bürger.
Wie die Jugendliche ihre Jugendzentren in Urberach und Ober-Roden nutzen, können Sie der Jugendumfrage 2022 entnehmen

Wenn Geld da wäre, nicht nur über die Grundsteuer der Bürger, sondern auch durch steigende Gewerbesteuereinnahmen (nicht durch Erhöhen der Gewerbesteuersatzes), ja dann könnte man sogar den Wunsch eines Jugendlichen nach einem Freibad erfüllen.

Alternative.
Provokative Frage eines Stadtverordneten, der meine Einstellung kennt.
Wie würdest Du es dann machen?
Ganz einfach. Das alte Feuerwehrhaus sanieren und alles so belassen wie es jetzt ist. Dafür bezahlen wir Dank des Programms ISEK nur 1/3.

Kostenexplosion JuZ
» ALT 09.02.2022 2.500.000,00 Euro
» ALT 18.07.2023 3.500.000,00 Euro bis 4.000.000,00 Euro (Im Antrag)
» ALT 18.07.2023 4 Mill. Euro bis 4.5 Mill. Euro (BUSE-Sitzung1)
» NEU 18.07.2023 1.200.000,00 Euro. Erste Schätzung (Antrag)
» NEU 18.07.2023 1.500.000,00 Euro. Schätzung (BUSE-Sitzung1)


Beschlüsse der Jugend betreffen, die sich weniger als Prestigeobjekte eignen, werden zurzeit oder generell nicht umgesetzt. Kraft, Geld und Arbeitszeit wird in das zentrale JuZ gesteckt. Besser wäre es, man investiert mehr in Jugendplätze, auch preiswerter, als in ein zentrales JuZ.
[..]Die FDP-Fraktion ist verärgert darüber, wie der Magistrat mit Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung umgeht. Diese Beschlüsse sind zu erfüllen oder es muss öffentlich begründet werden, warum der Beschluss zurzeit oder generell nicht umgesetzt werden kann. Es liegt ein einstimmiger Beschluss vor, dass der Magistrat einmal jährlich über den Stand der Dinge beim Thema Errichtung von Jugendplätzen berichten soll und dass eine Prioritätenliste vorgelegt und gepflegt werden soll. Ein Bericht wurde 2022 nicht gehalten. Wir wollten den Magistrat mit unserem Antrag auf dieses Versäumnis aufmerksam machen und ihm die Chance geben, den Bericht im zuständigen Ausschuss zu halten. Dann wollten wir den Antrag für erledigt erklären. Diese Chance hat der Magistrat leider nicht ergriffen. Quelle: FDP-Rödermark.de


» 13.09.2018 Saunaritter. Wird die Sauna profitabel verpachtet?
» 26.09.2015 Ich wünsch den Saunarittern viel Erfolg.
Eine Auskunft (Bilanz) zur finanziellen Situation einer GmbH ist im Internet für jeden abrufbar.


Siehe auch
» Ich brauche Hilfe. Ich komme nicht mehr weiter
» Zusammenfassung JuZ statt Sauna
 
» Anlage 1_Vorlage Grundsatzbeschluss Neubau JUZ 08.02.22
» Anlage 2_Entwurf JUZ Badehaus_Städtebauliche Anbindung
» Anlage 3_Entwurf Badehaus Variante 1
» Anlage 4_Entwurf Badehaus Variante 2 Eingang von Nord-Osten
 

1 Bei der BUSE-Sitzung waren es laut Herrn Rotter schon 4.000.000,00 Euro bis 4.500.000,00 Euro.
Wenn das mit dieser Geschwindigkeit auch mit den geschätzten Kosten für den Sauna-Umbau (von 1,2 Mio. auf jetzt 1,5 Mio.) weitergeht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir auch dort bei 2.500.00,00 bis 3.000,000,00 Euro sind.
Die neue Kostenschätzung im Kommentar 10.07.2023 00:19h.


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME