Geht das schon wieder los?

So begann es auch vor Jahren. Irgendwann waren dann einige Waldwege regelrecht zugepflastert.
So begann es auch vor Jahren. Irgendwann waren dann einige Waldwege regelrecht zugepflastert.

Der offensichtliche Vorsatz.
Schaden zufügen.

Jetzt fängt das scheinbar wieder an.
Schon vor Jahren wurde eine große Strecke von Waldwegen im Breidert im wahrsten Sinne des Wortes mit Kronkorken zugepflastert. Entfernte Korken wurden zeitnah ersetzt.

Ist die Zielgruppe des Verteilers der Kronkorken
„Hund“ oder „Radfahrer“?
Dass sich evtl. Tiere, die im Wald leben, verletzen könnten, dürfte er/sie in Kauf nehmen.

Hund
Verschlucken oder Verletzung der Pfoten? Auf Nachfrage beim Spezialisten (Tierarzt) ist eine Verletzung der Pfoten wohl kaum zu erwarten. Vom Verschlucken dürfte wohl die größere Gefahr ausgehen.

Sind Radfahrer das Ziel?
Wohl kaum. Oder?

Anleinpflicht. Unglaublich. Jedes Jahr der gleiche Mist mit der Karte.

Die unglaublich schlechte Karte aus 2011 zu den Freilaufflächen
Die unglaublich schlechte Karte aus zu den Freilaufflächen.
Karte heute noch aktuell 01.03.2013 🙁

Die bekommen das anscheinend nicht geregelt

Anleinpflicht seit dem 1. März 2022. Seit Jahren bekommt es die Verwaltung nicht hin, eine vernünftige Karte für die Freilaufflächen hinzubekommen. Seit über 11 Jahren beschweren sich Hundehalter über die grottenschlechte Karte. Was passiert? Nichts! Die Hundesteuer kassieren die Stadt aber pünktlich.

Hunde müssen wieder an die Leine
Lesen Sie den Aktikel bei der Stadt Rödermarkt und folgen Sie dem Link zur Karte.
Der Link zur Karte ist sehr dezent dargestellt. In diesem Satz (Webseite der Stadt) finden Sie den anklickbaren Link. [..] kann auf der Homepage der Stadt [..]

Auch die in der Karte eingezeichnete Anzahl
der Schilder (Verbotsschilder für Hunde ohne Leine) entsprechen wohl dem Stand von 2011. Nachdem man die Schilder aufgestellt hat, erfolgte wahrscheinlich nicht einmal eine Überprüfung auf Vollständigkeit. Oder anders ausgedrückt, es fehlen jede Menge dieser Schilder.

In Rödermark rechnet man in 2022 mit 200.000,00 € Hundesteuer.

Siehe auch
» Langsam wird es sehr ungemütlich mit dem Security-Unternehmen
» Setz- und Brutzeit und das private Security-Unternehmen

Ich bin mir – NICHT MEHR – sicher. Ab 2022 Leinenzwang in Rödermark.

Leinenpflicht/ Anleinpflicht für Hunde
Leinenpflicht/ Anleinpflicht für Hunde

Nachtrag.
Neue Erkenntnis. Wird 2022 wohl nicht kommen.


Satzungsänderung
„Satzung über den Leinenzwang für Hunde während der Brut- und Setzzeit“
Anleinpflicht im gesamten Außenbereich Rödermarks

Die Koalition (CDU, AL/Die Grünen) hat einen Antrag zur Leinenpflicht/Anleinpflicht für Hunde während der Brut- und Setzzeit einzuführen. NEU. Gesamter Außenbereich Rödermarks
Da der Antrag von der Koalition eingereicht wurde, die über die Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung verfügt, dürfte die wohl eingeführt werden. Entschieden wird am 8.2.2022 auf der Sitzung der Stadtverordneten.

Brut- und Setzzeit zurzeit vom 1. März bis zum 15. Juni.
 
Siehe auch (Leinenzwang, Anleinpflicht)
Frau Erste Stadträtin Schülner berichtet hierzu, dass ein Termin mit den Landwirten und Jagdpächtern ansteht. Außerdem wird die Karte überarbeitet und ein zusätzlicher Sicherheitsdienst abgestellt.
Siehe die Niederschrift BUSE


Rödermark intern
Wendehals. CDU nach der Kommunalwahl gegen das Gewerbegebiet nördl. der Germania!

Alle Jahre wieder. Leinenpflicht

Leinenzwang in Rödermark
Leinenzwang in Rödermark

Wie in den letzten Jahren müssen in Rödermark die Hunde während der Brut- und Setzzeit vom 1. März bis zum 15. Juni in den dafür ausgewiesenen und mit entsprechenden Schildern gekennzeichneten Gebieten wieder an die Leine. Die Leine darf maximal 5 Meter lang sein. Die Skizze mit den Bereichen des Leinenzwanges kann auf der Homepage der Stadt Rödermark (www.roedermark.de) oder im Rathaus Urberach eingesehen werden. Auskünfte zur Anleinpflicht geben im Rathaus Urberach Hale Temür unter Tel. 911-807 oder Christian Runkel, Tel. 911-830.
Weiter bei roedermark.de

Ein vernünftiger Link auf die Skizze mit den Bereichen des Leinenzwangs wäre nicht schlecht gewesen. 🙁 Für 120,00€ Hundesteuer könnte man diesen Service erwarten.

ACHTUNG: Die Karte ist ganz großer Mist.
Hier mein Link auf die Karte mit den Freilauffächen
 
Siehe auch
» NABU fordert Anleinpflicht in der ganzen Gemarkung
$nbsp;
Siehe auch (Leinenzwang, Anleinpflicht)
Frau Erste Stadträtin Schülner berichtet hierzu, dass ein Termin mit den Landwirten und Jagdpächtern ansteht. Außerdem wird die Karte überarbeitet und ein zusätzlicher Sicherheitsdienst abgestellt.
Siehe die Niederschrift BUSE

Ein Hinweis auf der Website der Stadt würde nicht schaden.

Leinenzwang in Rödermark
Leinenzwang in Rödermark

Aus gegebenem Anlass
Auf die Brutzeitkarte (ein Beispiel dafür, wie man es nicht machen sollte) sollte man schon mal auf der Webseite der Stadt hinweisen. Damit würde einem Hundehalter manch eine Diskussion erspart bleiben.
Auch sollte man ab 1.3. auf die Leinenpflicht hinweisen.
[..]Die Anleinpflicht gilt während der Setz- und Brutzeit vom 1. März bis 15. Juni jeden Jahres.[..]
Dieser Service sollte für die Hundesteuerzahler, auch bei einem solchen Haushalt wie dem von Rödermark, gerade noch machbar sein.
 
Fündig werden Sie auf der Webseite der Stadt, wenn Sie mit – Satzungsrecht – suchen.
 
Die Karte soll nicht den Anschein erwecken, dass man zu den nicht gekennzeichneten Stellen unbedingt freien Zugang hat. Aber die Diskussion, sie müssen hier ihren Hund während der Setz- und Brutzeit anleinen, ist dort nicht angebracht. Eigentumsrechte sind natürlich zu beachten. Auch auf einem Feld hat ein Hund nichts zu suchen.

Siehe auch
» 28.03.2019 28 Tage nach Beginn der Setz-und Brutzeit eine Info von der Stadt.
» NABU appelliert an Spaziergänger und Hundebesitzer.
 
Leinenzwang, Leinenpflicht, Anleinpflicht

Rödermark. Vorbildliche Hundehalter?

Sorry, die Passage in meinem Artikel vom 6.6.2018 bezügl. „vorbildliche Hundehalter“ muss korrigiert werden.

Am 6.6.2018 hatte ich von den -vorbildlichen Hundehaltern- in Rödermark berichtet. Auch berichtete ich darüber, dass „Der in der Offenbach Post geschilderte Vorfall von einem gerissenen Rehkitz betraf NICHT die Gemarkung Rödermark.“

Ich muss mich leider korrigieren. Der von der OP geschilderte Vorgang betraf wohl die Gemarkung Rödermark.
Auch gab es einen schlimmen Vorgang am Umspannwerk in Urberach (es folgt noch ein Gedächtnisprotokoll von diesem Vorgang) und meinen Hinweis „Es gab in 2018 bisher keinen Beißvorgang.“ kann ich deshalb so nicht stehen lassen.

Ich habe mich über den Bericht (Hunde und Hundehalter) bei der Ausschusssitzung mächtig gefreut und muss jetzt sagen, ich bin am Boden zerstört. Die Aussagen vom Ordnungsamt auf der Ausschusssitzung berufen sich auf nachgegangenen Mitteilungen/Anzeigen aus der Bevölkerung. Nicht amtlich bearbeitete Zwischenfälle DÜRFEN AUCH NICHT in offizielle Berichte der Stadt Einzug halten.

Der Bericht vom Ordnungsamt ist die amtliche Version. Die hat aber offensichtlich wenig Gemeinsamkeiten mit der Realität.

Konzept für grundhafte Sanierung der Straßen liegt jetzt vor.

Es ist vollbracht.
AL/die Grünen haben für die grundhafte Sanierung der Straßen ein schlüssiges Konzept vorgetragen. Der Kern des Konzepts der AL wurde von Herrn Schultheis (SPD) in etwa wie folgt kommentiert: „Solange sich also kein Bürger beschwert, braucht man nichts zu unternehmen.“ Ich persönlich fand das Konzept von AL/die Grünen, vorgetragen von Herrn Gerl, für die Bürger der intakten Straßen in Rödermark sehr gut, preiswert und absolut schlüssig. Sinngem. Kurzfassung – Beschweren, dann wird was unternommen

Das im Vorfeld veranstaltete Säbelrasseln der Opposition ist total verklungen. Man hatte heute das Gefühl, die Koalition besteht aus 5 Fraktionen. Der Antrag, der wahrscheinlich bei der kommenden Stavo beschlossen wird, dürfte der Antrag des Magistrats werden. Evtl. ist man bereit, die Passage „bis zu 1 Mio“ in „ca. 1 Mio.“ zu ändern. Damit hat man, in Bezug auf die Investitionssumme, in etwa Übereinstimmung mit den Anträgen der Koalition und FWR.

Kein guter Tag für die Straßen in Rödermark. Kein guter Tag für unsere Kinder und Enkel, die wahrscheinlich die Schuldensuppe auszulöffeln haben. Sie wissen ja, der abzuarbeitende Berg der grundhaft zu sanierenden Straßen beläuft sich zurzeit auf 20.0000.000,00 €. Zahl wurde von der Stadt genannt. Die betroffenen Straßen repräsentieren 13% der Straßen im Verantwortungsbereich von Rödermark.

Es gibt aber auch einen Hoffnungsschimmer. Bürgermeister Kern setzt auf den neuen „Finanzausgleich“ der in 2020 kommt und für die Straßen evtl. Zuschüsse bereitstellen könnte.

Voraussetzung um diese Zuschüsse zu erhalten ist aber, die Bürger müssen sich über die schlechten Straßen beschweren. Am besten bei AL/die Grünen z.Hd. Herrn Gerl. Wie oben geschrieben. – Denn, wenn sich keiner über den Straßenzustand beschwert, braucht man auch nichts zu unternehmen und die Zuschüsse bekommen dann die Anderen.
 

Prüfantrag für einen gedruckten Fahrplanheft
Es sollte geprüft werden, ob sich die Stadt Rödermark, wie auch fast alle Kommunen im Umkreis, ein gedrucktes Fahrplanheft erlauben kann. Sie werden es kaum glauben. Die Fraktion, die den Bürgern den RMV näher bringen wollen, hat sich mit einer flammenden Rede (Herr Gerl) GEGEN einen Prüfantrag -Fahrplanheft- ausgesprochen und damit gegen Kostenermittlung. Endgültige Meinung wird man wohl heute präsentiert bekommen.
Herr Gerl hat mit seinem Hinweis „im Internet sind alle Informationen für JEDEN abrufbar.“ völlig recht. Ich werde es meiner Schwiegermutter, 94 Jahre, sagen.

Hunde. Anleinpflicht
Der Bericht der Feldschützin war für Hundehalter eine Wohltat. Es gab in 2018 bisher keinen Beißvorgang. Die Hundehalter haben sich zum größten Teil vorbildlich verhalten. Es wurden weniger als 10 Bußgeldbescheide (35,00 €) erstellt, die auch allesamt von den Betroffenen gezahlt wurden. Der in der Offenbach Post geschilderte Vorfall von einem gerissenen Rehkitz betraf NICHT die Gemarkung Rödermark. Alles ist gut. Hundehalter vorbildlich. Ich hoffe ja, dass man dies auch bald von den Radfahrern berichten kann. Man sollte denen evtl. einmal mitteilen, dass wenn man sich von hinten Fußgängern nähert, die Klingel zu betätigen. (Siehe Korrektur)

Evtl. mehr am 8.6 oder 9.6. oder gar nix mehr.
 
Siehe auch
Rödermark. Die ungeschminkte Wahrheit über den Straßenzustand?


Hundehalter aufgepasst.
Gerichtsurteil

Rödermark. Hundehalter aufgepasst.07.01.2018 – ( KOD )

 
Hundebesitzer müssen künftig auch kleines Geschäft entfernen

[..] Karlsruhe (Archiv) – Das wird vielen Tierfreunden nicht gefallen: Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs sind Hundebesitzer künftig dazu verpflichtet, auf öffentlichen Plätzen nicht nur den Kot, sondern auch den Urin ihres Haustieres zu entfernen…. Lesen Sie hier weiter.

 
 


Rödermark.
Hunde und Flugobjekte

Rödermark. Seniorenberatung arbeitet nicht mit Stiftung zusammen20.05.2016 – ( KOD )
 
 
Hundebesitzer wollen nicht länger für alles Übel verantwortlich sein
Hundebesitzer wollen nicht länger der Buhmann für alles sein, was während der Brut- und Setzzeit im Feld schief läuft. Manfred Rädlein hat in den vergangenen Wochen mehrmals Flugobjekte beobachtet, die junge Vögel oder Hasen aufschrecken[..] Quelle: OP-Online
 
 
Hier können Sie die Offenbach Post abonnieren
 
 
Siehe auch
Setz- und Brutzeit. Gespräche zu Thema Hund