Für Normalsterbliche schwer zu verstehen. Radweg in Waldacker.

Radweg Waldacker
Radweg Waldacker

Das mag verstehen wer will. Radweg in Waldacker
Zunächst war die Kombination Fußweg/Radweg in Waldacker durchgängig zu befahren. Dann wurde ab der Lerchenstraße das Schild „Radfahrer frei“ entfernt und die Radfahrer mussten sich jetzt ausdrücklich die Fahrbahn benutzen.

Radweg Waldacker
Radweg Waldacker
Eine sehr unglückliche Lösung. Siehe auch Radweg Waldacker.
 
Durch einen Kommentar bei – Rödermark. Fahrradständer. 60.000 Euro vom Land für Rad-Parkplätze – wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass seit dem 21.10.2016 der Gehweg wieder befahren werden darf.
 
Radweg Waldacker
Radweg Waldacker

Hoffentlich hat es jetzt eine Verwaltungsstelle entschieden, die das Sagen hat und weiß was richtig ist.
 
 
Siehe auch
Zusammenfassung Ortsdurchfahrt Waldacker
 
 

Radweg Waldacker und eine unheimliche Begegnung.

Radweg Rödermark- Waldacker und eine unheimliche Begegnung.
Lassen Sie mich mit dem beginnen, was überhaupt nichts mit dem Thema „Radweg Waldacker“ sowie meinem Besuch in Waldacker zu tun hat.

Nachdem ich ein Foto der Beschilderung an der Ecke Lerchenstraße/ B459 gemacht habe, saß ich mit einem Mitarbeiter der AG- Radverkehr der Quartiersgruppe Waldacker im Auto, um über die vorhandene Dokumentation zur Ortsdurchfahrt Waldacker zu reden.

Dann betrat der Herr „Ausschussvorsitzender Bauausschuss“ (AL/Die Grünen) die Bühne. Ich öffnete die Autotür und erwartete, sowie es üblich ist, ähnliches wie: „Guten Abend, was steht an?“ Völlig unerwartet ging dann eine vorwurfsvolle Ansprache auf uns los. Es ging da wohl um ein Foto, was ich von einer illegalen erstellten Garage gemacht haben sollte, dass morgen irgendwo in einem Blog etwas von – Illegalem – zu lesen ist, dass……..“ Da ich dieser verbalen Diarrhö nicht folgen konnte, habe ich den Redeschwall mit dem Schließen der Autotür unterbrochen und damit die Ansprache des Herrn „Ausschussvorsitzender des Bauausschuss“ für als beendet erklärt.
Da muss aber etwas im Busch sein. Warum wurden wir so völlig unbegründet zu einer ?illegalen? Garage angesprochen? Da lohnt es sich mal nachzuhaken.

Da war aber noch etwas. Wir haben mit dem Auto, so wie der Herr „Ausschussvorsitzender Bauausschuss“ richtig bemerkt und bemängelt hat, mit den Vorderrädern auf einer schraffierten Fläche gestanden. Er hingegen hat mit seinem Fahrzeug eine komplette Straße blockiert.

Nun zum eigentlichen Treffen. Bei der Stadtverordnetenversammlung gab es zu dem Thema „Radverkehr in Waldacker“ einen Antrag der Freien Wähler Rödermark. Da es hier eine sehr hitzige Ansprache des Ersten Stadtrats gab, habe ich einen Mitarbeiter der AG- Radverkehr darum gebeten, mir den genauen Ablauf zu dem Dauerthema „Ortsdurchfahrt Waldacker“ zur Verfügung zu stellen, um diesen dann auch zu publizieren. Die unten aufgeführten Dokumente sind Teil einer Präsentation vom 21.12.2015 zu den Gegebenheiten in Waldacker.

Zunächst die Kurzfassung.
2005 Planung mit einem „Zwei-Richtungs-Radweg“
2007 Bürger von Waldacker sind gegen diese Lösung weil sehr viele Parkplätze wegfallen. Es werden 1200 Unterschriften gesammelt.
2009 Die jetzige Lösung wurde beschlossen aber nicht komplett so umgesetzt.

Selbst wenn es der Bürgerinitiative in Waldacker nicht gelungen wäre, den „Zwei-Richtungs-Radweg“ abzulehnen, hätte wegen einer geänderten StVO die Planung aus 2004 NICHT umgesetzt werden können. Siehe hier.

Historie Radweg Waldacker.
Historie Radweg Waldacker.

Quelle

Hier können Sie sich, anhand der hervorragenden (Bild)Dokumentation, einen tieferen Einblick verschaffen
» Vortrag. Teil 1
» Vortrag. Teil 2.
» Vortrag. Teil 3.

» Waldacker – vergessener Stadtteil. Von Dr. Rüdiger Werner

» Nutzung von Radwegen in Gegenrichtung.
» Die Benutzung von in Fahrtrichtung links angelegten
» Gegenüberstellung VwV-StVO vor und nach 2009

Weitere Informationen und die Flut von Anträgen entnehmen Sie bitte der Seite (http://bgb.roedermark.de/bi/yw010.asp).
Geben Sie bei der Textrecherche Ortsdurchfahrt und Waldacker ein. Ändern Sie das Startdatum bei Zeitraum auf 01.01.2005.


Kölner Politiker heben Radweg-Pflicht in Köln auf

Kölner Politiker heben Radweg-Pflicht in Köln auf29.10.2015 – ( KOD )
 
 
Kölner Politiker heben Radweg-Pflicht in Köln auf

Es ist ein Meilenstein für Köln: Die Benutzungspflicht der Radwege wird bald in der ganzen Stadt abgeschafft. Radler können dann überall auf der Straße fahren. Für Fahrradfahrer soll es sicherer werden auf den Straßen in Köln, Autofahrer müssen sich auf Einschränkungen einstellen. In einem gemeinsamen Antrag fordern nahezu alle Ratsfraktionen und Gruppen, die Benutzungspflicht von Radwegen im Regelfall aufzuheben. Die Fahrbahn dürfe Radlern nur noch dort vorenthalten bleiben, wo sich eine besondere Gefährdung nachweisen lässt. [..] Lesen Sie den ganzen Artikel bei infosilo.info