Was ist mit den 95ern?

Drohung
Drohung

Weitere Anrufe und Mails dürften hiermit überflüssig werden.

Bei der Zusammenfassung zu S-Bahn Artikeln, können Sie vor den 95ern Einträgen folgendes lesen.
Folgende Zeitungsartikel liegen zu Recherchezwecke vor.
Der nette Hinweis einer überaus reizenden Person – mich anzuscheißen (Urheberrechtsverletzung) -, hat mich dazu bewogen, die Zeitungsartikel aus meinem Blog zu entfernen. Die reizende Person hat natürlich recht. Sollten Sie für diesen Zeitraum Informationen benötigen schicken Sie mir eine Mail.
Ich werde die Zeitungsartikel Juni 2045 freischalten.

2045 ist der Urheberrechtsschutz erloschen.

Ich werde gefragt, wie es genau zu dem Aussperren der Artikel aus 1995 zum Bahnübergang Ober-Roden kam. Das ergibt sich doch aus dem obigen Text. Eine Kopie eines Zeitungsartikels darf man nicht ungefragt zu eigenen Zwecken nutzen. Kurze Zitate sind erlaubt. Da muss ich der -reizenden Person – ohne Wenn und Aber recht geben. Warum anonym und in einem unterirdischen und drohenden Tonfall, dieser für mich Gefahr abwehrenden Hinweis erfolgte, war nicht nett.

 
» Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage

250.000,00 Euro. Das hätte ich nicht gedacht.

Kreisverkehr auf der B459?
Kreisverkehr auf der B459?

Zu den 250.000,00 Euro gesellen sich noch Grunderwerbskosten. Das alles nur für einen Kreisel. Siehe OP-Online.

250.000,00 € +? für einen Kreisel. 1995 waren 20 Mio Mark (10 Mio) Euro für den Tunnel geplant.

Das Errichten eines einfachen Kreisels dürfte nicht so anspruchsvoll sein, wie z.B. die bestehenden Sicherungsanlage der S-Bahnstrecke von Rollwald bis Ober-Roden zu ersetzen, um die Schrankenschließzeiten in Ober-Roden zu verkürzen. Änderungen sind auch an der Anordnung der den Bahnübergang deckenden Haupt- und Vorsignale notwendig. Eingriffe in die Steuerung durch das Elektronische Stellwerk (ESTW) in Offenbach Ost runden das Bild ab.

Gut vorstellbar, dass das mit der Verkürzung der Schließzeiten kein Schnäppchen werden wird. Bis zur Sommerpause soll der Magistrat berichten. Den Auftrag dazu hat der Magistrat erhalten. FDP-Antrag Schrankenschließzeiten am Bahnübergang in Ober-Roden – Voraussetzungen für technische Optimierung schaffen

Siehe auch

SPD beantragt Bahnunterführung in Ober-Roden

Antrag der SPD. Bahnunterführung in Ober-Roden.
Antrag der SPD. Bahnunterführung in Ober-Roden.

Antragstext.

Die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung im Rahmen des S-Bahnausbaus gegen eine Unterführung der Dieburger Straße in Ober-Roden führt mittlerweile zu erheblichen Beeinträchtigungen des fließenden Verkehrs und der Anwohner im Ortskern. In einer Antwort auf eine Anfrage errechnet der Magistrat für die S 1 im 15-Minuten Takt ohne Störungen eine Schrankenschließzeit von 28 Minuten pro Stunde.
 
Eine Revision der Entscheidung im Rahmen des S-Bahn-Finanzierungsvertrages erscheint notwendig, setzt aber voraus, dass zunächst durch den Magistrat die Alternativen für eine solche Unterführung ermittelt und begutachtet werden. Aufgrund der räumlichen Verhältnisse erscheinen mehrere Lösungen denkbar.
 
Nur mit einem konkreten Vorschlag macht es Sinn, in Verhandlungen mit den zuständigen Stellen (Bundesverkehrsministerium, Eisenbahnbundesamt u.a.) eine grundsätzliche Bereitschaft zur Finanzierung der Maßnahme zu verhandeln.
Die Entscheidung wird am Ende politisch herbeigeführt werden, aber auch dazu muss die Stadt sagen, was sie will.
Quelle: bgb.roedermark.de

Siehe auch
» Ärger um Bahnschranke: Kommt jetzt eine Unterführung?

Die S-Bahn kommt. Die Schranke bleibt.

Bahnunterführung in Ober-Roden
Bahnunterführung in Ober-Roden

Die langen Schließzeiten waren schon in vorigen Jahrhundert bekannt.
Wer hat den Bahnübergang verhindert? CDU und AL/Die Grünen!

[..]Zu diesem Zeitpunkt wurde die letzte Chance verspielt, eine Unterführung der S-Bahn in Ober-Roden in die Finanzierungsvereinbarung einzubringen. Die Vorteile der Unterführung lagen auf der Hand: mehr Sicherheit für Straßen- und Schienenverkehr, keine Staus in der Ortsdurchfahrt, eine Aufwertung des Ortskerns. Die Kosten von 17 Millionen Mark hätte die Bahn getragen. Auch die Schrankenschließzeiten waren damals schon öffentlich bekannt. Trotzdem beschloss die Allianz aus CDU und AL/Die Grünen, unterstützt von Ober-Rodener Einzelhändlern, den schienengleichen Bahnübergang nicht umzubauen. Und das, obwohl eine Unterführung entlang der Bahn relativ wenig in das Stadtbild eingegriffen hätte.[..] Quelle:150 Jahre Sozialdemokratie in der Röder Mark 1868 – 2018 (Seite 53)

Schließzeiten Bahnübergang Ober-Roden. Ist RUTSCHEN der wahre Grund?

Schließzeiten
Schließzeiten

Man fragt sich in Ober-Roden, warum sind die Schließzeiten der Schranke auf der Dieburgerstraße gefühlt so unendlich lang. Einen plausiblen Grund konnte man heute in der Offenbach Post lesen. Dort wurde ein möglicher Grund genannt, warum man an geschlossenen Schranken viel Lebenszeit vergeudet und wertvollen Dieselkraftstoff ohne Nutzen in die Umwelt pustet. Scheinbar kann es technisch nicht gewährleistet werden, dass ein Zug aus Babenhausen gezielt am Bahnsteig zum Stehen gebracht werden kann. Er könnte unkontrolliert bis zum Bahnübergang rutschen.

Jetzt zu Ober-Roden.
Das ist ja mal ein Argument, das man akzeptieren muss. Wenn ein Zug im Rollwald nicht zum Stehen gebracht werden kann, könnte der bis nach Ober-Roden (Dieburg?) durchrutschen. Darum schließt man wohl sicherheitshalber schon vor der Zugeinfahrt im Rollwald die Schranke in Ober-Roden.

Der Fall ist geklärt.
Sicherheit geht selbstverständlich vor. Längere Wartezeiten vor der geschlossenen Schranke müssen zähneknirschend akzeptiert werden.
Wenn Sie mal mit dem Zug unterwegs sind und der nicht wie geplant in Hannover, sondern erst in Hamburg zum Stehen kommt, ist der wahrscheinlich in Hannover durchgerutscht.

Siehe auch
Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage


Schließzeiten Ober-Roden
Dokumentation grandios gescheitert.

Schließzeiten Ober-Roden Dokumentation grandios gescheitert. Bahnschranke S-Bahn.29.03.2017 – ( KOD )

 

Auch der zweite Versuch, die Schließzeiten am Bahnübergang festzuhalten, ist grandios gescheitert.
Nachdem unser (Benemann, Donners) erster Versuch, die Schließzeiten der Bahnschranke S1-Bahn Ober-Roden per Video zweifelsfrei festzuhalten durch einen Bedienungsfehler nicht gelungen ist, haben wir einen zweiten Versuch gestartet.

Diesmal haben wir (Benemann, Donners) großes Gerät aufgefahren. 3 Videokameras, Drohnenstart an verschiedenen Standorten, jeweils eine Person am Bahnübergang Ober-Roden, Bahnübergang beim Gaubatz, Bahnhof Rollwald. Kommunikation untereinander per Smartphone. Jetzt muss nur noch die Bahn mitspielen.

Geplante Sequenz.
Zug fährt, kommend aus Rodgau, in Bahnhof Rollwald ein.
Start der Messung, wenn die Schranke in Ober-Roden geschlossen wird. Evtl. kurze Öffnungszeit dokumentieren. Zug aus Rödermark Richtung Rollwald, bis die Schranke wieder geöffnet wird.

Oder

Start der Messung wenn die Schranke in Ober-Roden geschlossen wird. Zug fährt in Ober-Roden los. Evtl. kurze Öffnungszeit dokumentieren. Zug aus Rollwald Richtung Bahnhof Ober-Roden bis die Schranke wieder geöffnet wird.

Erster Versuch.
Es kam nicht die S-Bahn sondern, nennen wir den mal so, ein Bauwagen der Bahn. Im Rollwald kam die Durchsage, „die planmäßige S-Bahn fällt aus.“

Zweiter Versuch.
Im Rollwald kam die Durchsage, der Zug hat Verspätung.

Dritter Versuch.
Im Rollwald kam die Durchsage, der Zug hat Verspätung.

Vierter Versuch.
LmaA! Machen Schluss.

Mit der Bahn kann man nicht planen.
 

Obwohl der neue Film keinen Anspruch erhebt, einen dokumentarischen Wert zur Feststellungen der Schließzeiten zu liefern, ist es ein sehenswerter Film geworden den ich hier vorstellen möchte.


 
Siehe auch
» Neuer Film von der S-Bahn. Passend zur kommenden Stavo.
» S1 an Basis. Ist der Stau schon lang genug?
»


Rödermark Schließzeiten.
Bahnschranke S-Bahn.

Rödermark Schließzeiten. Bahnschranke S-Bahn.28.03.2017 – ( KOD )

 

So wie ich es geglaubt habe, die Bürokraten der EU WOLLTEN die Verordnung zu den fast geraden Gurken, habe bis zum „Frühlingsfest 26.03.2017“ geglaubt, ausschl. einige ortsansässige Händler haben die Bahnunterführung vereitelt. Es muss aber wohl so gewesen sein, dass die Bahn erklärt hat, die Schließzeiten sind ca. 1 Minute länger als die durchschnittliche Rotphase bei einer Ampelschalung. Das hat dann wohl den Ausschlag gegeben, gegen eine Bahnunterführung zu stimmen. Die Aussage der Bahn kam natürlich den Gegnern einer solchen Unterführung recht.

Ob die Geschichte mit der Schließzeit so richtig ist?
 
Siehe auch
Schließzeiten Ober-Roden. Dokumentation grandios gescheitert
 


S1 an Basis.
Ist der Stau schon lang genug?

Rödermark. S1 an Basis. Ist der Stau schon lang genug?08.03.2017 – ( KOD )
 
 
S1 an Basis. „Ist der Stau auf der Dieburger Straße schon lang genug? Soll ich jetzt losfahren?
S1 auf dem Weg von Rollwald zum Bahnhof Ober-Roden. Ich weiß. Sehr schlechte Aufnahme.
Basis an S1. Fahren Sie los. Aber bitte nicht schneller als 20.

Ich hatte schon immer einmal vor, über den in dem Filmchen zu erahnenden Vorgang zu berichten. Leider fehlte halt immer der entsprechende Beleg. Darüber, warum die S-Bahn zwischen Rollwald und Ober-Roden im Feld eine Pause macht, kann ich natürlich nichts schreiben. Mir ist auch nicht bekannt, ob die Schranke Dieburger Straße geschlossen ist. Vermutlich ja. Man sagt ja, „Wenn die S1 in Rollwald losfährt, schließt die Schranke“.
Wenn der Zug im Feld stehen beleibt, warum bleibt der nicht in Rollwald stehen?

Ich weiß. Sehr schlechte Aufnahme.
Häufig gehe ich vom Breidert her in Richtung Kläranlage. Man hat auf dem Weg dorthin einen guten Blick auf den Schienenweg der S1 und auf das, was sich da tut.
Was Sie in dem Filmchen sehen können, ist nicht unbedingt die Ausnahme. Mal dümpelt die Bahn mit einer Geschwindigkeit Richtung Bahnhof Rödermark, die es den Passagieren erlauben würde kurz auszusteigen, um beim Gaubatz Milch und Eier einzukaufen. Oder wie auch heute, die Bahn steht einfach nur so rum.

Artikel Frankfurter Rundschau März 2017
Jede fünfte S-Bahn ist viel zu spät. So gut wie keine S-Bahn ist auf die Minute pünktlich. Die Linien 1 und 2 sind besonders unzuverlässig und der RMV stärkt die Fahrgastrechte erst im Sommer.[..] Quelle: fr.de

Pünktlichkeit der S1: 78,6%. Und damit die unpünktlichste im Vergleich.
Klar. Wenn die S-Bahn auf der Wiese parkt.

Siehe auch
Neuer Film von der S-Bahn. Passend zur kommenden Stavo.


Rödermark Bahnschranke
Man muss nur WOLLEN.

Rödermark Bahnschranke. Man muss nur WOLLEN.31.01.2017 – ( KOD )

Was ist denn das jetzt? Da kann man doch vom Glauben abfallen. Da kommt einer aus Eppertshausen, zu dem sich noch eine Bundestagsabgeordnete aus Berlin gesellt und zeigt dem amtierenden Bürgermeister Kern wie man etwas angeht, wenn man etwas wirklich will.

Eine Verkürzung der Schließzeiten ist möglich, teilte die Bahnspitze Mitte Januar mit. Dazu müssten das Steuerungssystem im elektronischen Stellwerk in Offenbach umprogrammiert sowie Signale und Schaltkontakte zwischen Nieder- und Ober-Roden umgesetzt werden. Das könne bis zu 500.000 Euro kosten. Lips und Helfmann gehen davon aus, dass die Stadt Fördermittel von Bund und Land bekommen kann. Quelle OP-Online

Die Bürger aus Rödermark haben (nur die Amtszeit von BM Kern zu nennen) seit 12 Jahren mit den unsäglichen Schließzeiten der Schranke an der S-Bahn zu leiden. Und jetzt? Es bedarf keiner teuren Gutachten, ein Gespräch mit der Bahn scheint schon einen Erfolg zu bringen. Das man mit der Bahn reden kann, habe ich schon 2012 festgestellt. Bei einem Telefonat ging es mir darum, ob man in einem Notfall nicht die S-Bahn stoppen kann und die Schranken für die Feuerwehr geöffnet lassen kann.

[..]Herr Weisenberger der Deutschen Bahn (Notfall-Leitstelle Frankfurt). Grundsätzlich möglich. Man wäre Gesprächsbereit. . Lesen Sie hier den Artikel.

Die Kostenseite lassen wir einmal außer Betracht. Alleine die Tatsache, dass es die Möglichkeit gibt, die Schließzeiten um 8 bis 10 Minuten pro Stunde zu verkürzen, dürfte viele Menschen aus Rödermark überraschen. Jedenfalls hat man jetzt, auch ohne Herrn Kern, eine Grundlage auf der man aufbauen kann.

Da sieht man wieder ganz deutlich. Wenn man etwas wirklich will, dann kann man auch etwas erreichen. Und dafür brauchen wir frischen Wind im Rathaus. Und den bekommen wir mit Roland Kern nicht ins Rathaus. Herr Kern hatte 12 Jahre Zeit um das zu erreichen, was sein Kollege aus Eppertshausen und die Bundestagsabgeordnete Frau Lips in kürzester Zeit – und ohne Gutachten – erreicht haben.

Ich warte jetzt auf die Reaktionen. Das was Helfmann und Frau Lips da ins Rollen gebracht haben, kann doch so überhaupt nicht stimmen. Der Magistrat arbeitet bestimmt seit mindestens 12 Jahren mit Hochduck an einer Lösung die kurz vor der Veröffentlichung steht.

 
Das hier ist ein Beispiel für – Stillstand in Rödermark –
 
BTW
Die Stadtverordnetenvorsteherin verliest den gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und FDP, der an die Stelle der bisherigen Anträge zu den Tagesordnungspunkten 6 und 8 tritt wie folgt:Hervorhebungen durch den Admin.
 
Siehe auch
» Neue „Schranken-Hoffnung“? Lips wurde aktiv – Kern: „Befremdlich“
» FDP Rödermark zu Schließzeiten Bahnübergang Ober-Roden