Neue Ausgabe vom Roedermark-Examiner.

Toilette Bahnhof Ober-Roden
Toilette Bahnhof Ober-Roden

Stadt will Kosten für Toilettenhäuschen am Bahnhof senken –
S-Bahn-Nutzer sollen zahlen

Von Adam Rebel-Hitzel • Nachdem eine FDP-Anfrage im Stadtparlament aufgedeckt hat, dass die Stadt Rödermark für das Toilettenhäuschen am Bahnhof Ober-Roden noch bis zum Jahr 2030 jährlich bis zu 17.000 € zahlen muss und diese Erkenntnis dem Magistrat Spott einbrachte, gründete der Bürgermeister einen internen Arbeitskreis, der sich damit beschäftigen sollte, wie man die Kosten für die Stadt verringern kann. In insgesamt 17 Sitzungen wurde jeder Stein umgedreht, Ideen entwickelt und wieder fallengelassen, bevor man sich auf einige wenige Vorschläge konzentrierte und diese intensiv durchkalkuliert hat.

Lesen Sie weiter beim Roedermark-Examiner.

Toilette mit fließendem Wasser hinterm Badehaus.

Man denkt daran, das Gelände hinter dem Badehaus neu zu gestalten. Über eine Toilette mit fließendem Wasser braucht man sich dort wohl keine Gedanken zu machen. Der aufmerksame Betrachter sieht und denkt sich das Seine.

Hier der Zugang zu den Toiletten hinter dem Badehaus an der Rodau? 

Damentoilette?

Herrentoilette?


Bahnhof Rödermark Ober-Roden.
Teure Toilette. Nachtrag.

Toilettenanlage am Bahnhof Ober-Roden. Stavo22.03.2018 – ( KOD )

 
Teure Toilette: Fürs Stahlklo muss die Stadt lange blechen

Toilettenanlage Bahnhof Ober-Roden
Toilettenanlage Bahnhof Ober-Roden

Die FDP zielte mit ihrer Anfrage eigentlich auf die Vertragsgestaltung zwischen der Stadt und Investor Hans-Jörg Vetter und zitierte eine Passage, in der es heißt: „Frei zugängliche Toiletten während der Öffnungszeiten.“ So habe es das Stadtparlament am 7. Dezember 2012 beschlossen. [..] Quelle: OP-Online.
Siehe auch

» Rödermark. So mal ganz nebenbei ca. 200.000,00 € im Klo runtergespült.

Interessant ist es, sich auch einmal die Vergangenheit anzusehen. Auch hier wurde schon in der Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn unnötig Steuergelder verbraucht, deren Ausgabe man sich hätte wahrscheinlich ersparen können. Siehe: Rödermark. Presseberichte zur StaVO 19.03.2013

 
» Zusammenfassung Bahnhof, P+R Anlage, S-Bahn Unterführung, Toilettenanlage
 

Nachtrag
H. Kern war bei den Vertragsverhandung/Vertragsunterzeichnung noch nicht Bürgermeister. Man könnte jetzt zu seiner Entschuldigung sagen – er kannte diesen Vertrag nicht. Unabhängig davon, dass ein Rathauschef auch die von seinem Vorgänger geschlossenen Verträge zu kennen hat, wie kam er dann zu der Annahme, dass der Vertrag jetzt ausläuft? Das dürfte er ja nur dem Vertragstext entnommen haben.
target=“_blank“>Zitat Offenbach Post [..] Kern ging bis Dienstag davon aus, dass Rödermark im Lauf dieses Jahres aus dem auf 15 Jahre angelegten Vertrag herauskommt. [..]

 
Die Offenbach Post können Sie hier abonnieren.