Herr Bürgermeister, Frau Erste Stadträtin. Selbst schuld, wenn man derart kritisiert wird.

Das bemängelte Kartenmaterial
Das bemängelte Kartenmaterial

Jedes Jahr der gleiche Zirkus.
Und was lernte die Verwaltung daraus? Scheinbar wenig bis NIX. Und das schon seit mehr als 10 Jahren. Zeit genug für Verbesserungen. Die u.a. kritisierte Karte ist aus 02.2011.
Bei Facebook wird heftig über das Ordnungsamt und den Umgang mit der Anleinpflicht für Hunde diskutiert. Ausgangspunkt ist vielfach das äußerst miserable Kartenmaterial. Die Verwirrung wird dadurch komplettiert, weil dem Vernehmen nach die Verwaltung das Kartenmaterial zur Anleinpflicht in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung stellt. Sollte das stimmen, dann kann man der Stadt nur dazu gratulieren, dass man alles Menschenmögliche getan hat, um die bereits vorhandene Verwirrung auf die Spitze zu treiben.

Frau Schülner AL/Die Grünen, Februar 2022.
Frau Erste Stadträtin Schülner berichtet hierzu, dass ein Termin mit den Landwirten und Jagdpächtern ansteht. Außerdem wird die Karte überarbeitet und ein zusätzlicher Sicherheitsdienst abgestellt.
Siehe die Niederschrift BUSE
Dauert bestimmt noch etwas. Ich habe noch nicht mitbekommen, dass ein Arbeitskreis oder eine Taskforce diesbezüglich gebildet wurde.

Bei den aufgeführten originalen Zitaten (aus Facebook) habe ich die persönlichen Angriffe weggelassen.

  • die total veraltete und übersichtliche Karte
  • Ist der Stadt bekannt. Und was passiert? Genau? NIX!
  • ich weiß, wo es die Karte(n) gibt. Und auch, wie Sie zu lesen sind. Denn ich
    kann das im Gegensatz zum OA.
  • verschachtelten Wahnsinn nicht auf der Homepage der Stadt finden konnten.
  • Aber die Ordnungshüter können es nicht richtig lesen.
  • Kartenmaterial ist sowohl in schriftlicher, als auch in virtueller Form eine Farce.
  • Das Problem ist, das OA interessiert sich dafür nicht und äußert sich dazu auch nicht
  • Das Ordnungsamt hat so viel Langweile,
  • Was können WIR als Bürger und Hundehalter gegen diese Bande unternehmen?
  • Die Karte im Internet kann doch sowieso kein Schwein lesen
  • die Entwicklung der Stadt ist einfach nur traurig.
  • weder das OA, noch die Stadt oder Rotter interessiert das.
  • ich denke mal, es gibt wohl mehrere Versionen (Anm. Admin Versionen der Karte sind gemeint)
  • Das Ordnungsamt in Rödermark ist selbst bei der Polizei in Dietzenbach ein rotes Tuch. Und bei den umliegenden Gemeinden immer wieder als Witzvorlage geeignet.
  • bis die Stadt endlich eindeutige Karten – die auch das OA versteht – veröffentlicht

Vorstehendes ist nur ein Auszug dessen, was in Facebook über das Ordnungsamt und dem hauptamtlichen Magistrat zum Thema Leinenpflicht verfasst wurde.

Der für mich schlimmste Kommentar
ist „Und bei den umliegenden Gemeinden immer wieder als Witzvorlage geeignet„. Ist es schon so weit, dass Rödermark sich als Witzfigur eignet? Und sei es auch nur eine Abteilung der Stadt.

So richtig in Form gebracht haben
sich bei Facebook die Kommentatoren wohl zum Thema Hund, um anschließend ihren Unmut zu den „sprechenden Mülleimern“, ein Projekt für wohl 5.000,00€ pro Eimer, freien Lauf zu lassen.

Siehe auch
» 01.03.2023 Hundehalter bemängelten seit Jahren die Karte.


Rödermark intern
Wann wird die Verwaltung damit beginnen, ihren EIGENEN Auftrag und von den Stadtverordneten mit Mehrheit beschlossen, ein Sonder- und Gewerbegebiets nördl. der Germania zu ermöglichen, umzusetzen. Prüfung eines Sonder- und Gewerbegebiets nördl. Germania
Der Beschluss erfolgte am 9.02.2021. Irgendein Fortschritt ist für mich nicht zu erkennen.

HOME

Anleinpflicht. Unglaublich. Jedes Jahr der gleiche Mist mit der Karte.

Die unglaublich schlechte Karte aus 2011 zu den Freilaufflächen
Die unglaublich schlechte Karte aus zu den Freilaufflächen.
Karte heute noch aktuell 01.03.2013 🙁

Die bekommen das anscheinend nicht geregelt

Anleinpflicht seit dem 1. März 2022. Seit Jahren bekommt es die Verwaltung nicht hin, eine vernünftige Karte für die Freilaufflächen hinzubekommen. Seit über 11 Jahren beschweren sich Hundehalter über die grottenschlechte Karte. Was passiert? Nichts! Die Hundesteuer kassieren die Stadt aber pünktlich.

Hunde müssen wieder an die Leine
Lesen Sie den Artikel bei der Stadt Rödermarkt und folgen Sie dem Link zur Karte.
Der Link zur Karte ist sehr dezent dargestellt. In diesem Satz (Webseite der Stadt) finden Sie den anklickbaren Link. [..] kann auf der Homepage der Stadt [..]

Auch die in der Karte eingezeichnete Anzahl
der Schilder (Verbotsschilder für Hunde ohne Leine) entsprechen wohl dem Stand von 2011. Nachdem man die Schilder aufgestellt hat, erfolgte wahrscheinlich nicht einmal eine Überprüfung auf Vollständigkeit. Oder anders ausgedrückt, es fehlen jede Menge dieser Schilder.

In Rödermark rechnet man in 2022 mit 200.000,00 € Hundesteuer.

Siehe auch
» Langsam wird es sehr ungemütlich mit dem Security-Unternehmen
» Setz- und Brutzeit und das private Security-Unternehmen


Nachtrag
Herr Bürgermeister, Frau Erste Stadträtin. Selber schuld, wenn man derart kritisiert wird.


Rödermark intern.
Beschäftigte bei der Stadt Rödermark.
Ohne KBR, FB4 (Kinder) und Beamte.
Im Jahr 2018 99 Beschäftigte.
Im Jahr 2024 waren es schon 139 Beschäftigte

2019 insgesamt 277 -- 2024 Insgesamt 382

Die Anzahl der Mitarbeiter für 2024 muss evtl. nach unten korrigiert werden. Evtl. um 40 Mitarbeiter im FB4

„Wir haben schon seit Jahren nichts Konstruktives mehr von der Stadt gehört“

2015. Brand in der Senefelderstraße.
2015. Brand in der Senefelderstraße

OP-Online. Unternehmerinnen vermissen Unterstützung der Stadt.
Bevor es zu dem Artikel bei OP-Online geht, einige Informationen.

Man hat noch die Anfrage der FDP zu Gewerbeflächen im Kopf, bei der sich die Wirtschaftsförderung in der Antwort zu einer FDP Anfrage u.a. wie folgt äußerte: „2) Wieviel der Nachfragen konnten zur Zufriedenheit der Nachfragenden erfüllt werden?
Zu 2) 3 von insgesamt 40 Anfragen (38 inkl. 2 Gründer plus 2 Bürger) konnten zur Zufriedenheit der Nachfragenden erfüllt werden?“
[..]
und weiter kann man dort lesen“
[..]Aufgrund der sehr zeitintensiven Bauleitplanverfahren empfiehlt die Stabsstelle Wirtschaftsförderung schnellstmöglich Maßnahmen zu ergreifen, um Rödermärker Unternehmen über die in Entwicklung befindlichen Gewerbegebiete hinaus, Flächen anbieten zu können. [..]
Quelle

Eher mit mehr Schwierigkeiten als mit Hilfe ist wohl in Rödermark rechnen, wenn man ein Gewerbegrundstück (3.200 qm) nicht nur einfach rumliegen lassen will. So kann man es dem Bericht bei OP-Online entnehmen. Interessant ist, dass wohl auch EDEKA Interesse an dem Grundstück (Senefelder Straße) bekundet hat. Auch hier scheiterte es wie auch auf der Max-Planck-Straße daran, dass man die Benutzungsverordnung nicht ändern wollte. So nebenbei. Die Verwaltung wollte mit ähnlichem Argument den Rossmann neben dem ALDI in Ober-Roden verhindern. Lesen Sie dazu: Der Magistrat der Stadt Rödermark, BM R. Kern, Erster Stadtrat J. Rotter [..] wollen eine weitere Ansiedlung von „Einzelhandel“ verhindern.

Das dürfte jetzt schon der zweite Standort für einen Vollsortimenter gewesen sein, den die Verwaltung der Stadt Rödermark mit Erfolg verhindert hat. Einen weiteren Anlauf für einen Vollsortimenter wird nicht die Verwaltung, sondern die unselige Koalition CDU/AL die grünen verhindern. Die Prüfung eines Plangebiets nördlich der Germania, insbesondere des Standorts für einen großflächigen Einzelhandel, wird nicht weiterverfolgt. (Koalitionsvertrag)



Wenn es dann mal ernst wird.
Artikel in der OP. Kaum zu glauben!

Gewerbetreibende fühlen sich im Stich gelassen. „Es ist schmerzlich zu sehen, dass man ein Grundstück hat, das einfach nur rumliegt und Geld kostet statt welches zu bringen (!sic).“ Quelle: OP-Online.
Dem Artikel (OP-Online) nach, gab es bis auf Ausschlusskriterien und Rechnungen wenig Aktivitäten der Verwaltung.

Von der Stadt bekamen die Unternehmerinnen zunächst nur eine Rechnung über 7 500 Euro. Posten wie 1 060 Euro für interne Besprechungen im Rathaus und 870 Euro für Besprechungen in der Kläranlage oder 267 Euro für Telefonate lassen sie nur den Kopf schütteln. Quelle: OP-Online

Woran es letztendlich liegt, dass sich Rödermark nicht unbedingt
als „gewerbefreundliche Stadt“ auszeichnet, mag jeder für sich herausfinden. Ein Punkt könnte allerdings auch sein, dass die Wirtschaftsförderung der Stadt wohl nicht mit der Professionalität der Wirtschaftsförder agieren kann, weil sie als Stabsstelle dem jeweiligen Bürgermeister unterstellt ist.

Bin gespannt, ob die Verwaltung (Bürgermeister Rotter) auf den OP-Artikel reagieren wird.
Nachtrag: Die Antwort vom Bürgermeister fiel wie erwartet aus. Hier ein Zitat aus der Printausgabe der Offenbach Post vom 4.9.2021
[..] Die Behauptung, dass die Firma Hitzel Oberflächentechnik keine Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung erhalten haben, entbehrt nach Aussage des Bürgermeisters „jeglicher Realität und ist entschieden zurückzuweisen“[..]Durch eine Anpassung des Bebauungsplans dort einen EDEKA zu ermöglichen, will der Bürgermeister nicht zulassen.

Der naheliegende Gedanke, der nach diesem Artikel aufkommt.
s…auf die Gewerbesteuer. Wenn es nicht reicht, erhöhen wir die Grundsteuer B. Sind ja nur ca. 100 Prozentpunkte für je eine Mio. Ausfall bei der Gewerbesteuer. Grundsteuererhöhung macht auch kaum Arbeit.

 
Siehe auch
» Ober-Roden. Fabrikhalle in Flammen

» Zusammenfassung. ALDI, Rossmann, REWE, EDEKA in Ober-Roden. Einzelhandelskonzepte


Rödermark intern.
Grundsteuer in Rödermark ab 2025 804 Prozentpunkte.
Der Hebesatz für die Grundsteuer B soll laut Empfehlung des Landes Hessen in Rödermark in 2025 "aufkommensneutral" bei 804 Prozentpunkten. Das ist der Satz, mit dem Rödermark die Umstellung "aufkommensneutral" bewerkstelligen kann. Alles, was über diesen Satz bewegt, ist eine Grundsteuererhöhung.

Was soll denn der Blödsinn Herr Bürgermeister Rotter?

Versteh ich nicht
Versteh ich nicht

Was soll denn der Blödsinn Herr Bürgermeister Rotter? Wissen Sie nicht, dass es seit Jahren für die Bürger die Möglichkeit gibt, sich für Sauberkeit in unserer Stadt zu engagieren? Scheinbar nicht, sonst hätten Sie das ja erwähnt.
Im Heimatblatt vom 2.6.2021 kann man folgende Aussage von Bürgermeister Rotter lesen.

„Nachdem der Gemarkungsputz 2020 komplett ausgefallen war und der Termin im März abgesagt werden musste, freut sich Bürgermeister Jörg Rotter, dass die Bürgerinnen und Bürger endlich die Gelegenheit haben, sich für mehr Sauberkeit in der Stadt zu engagieren[..]

„Wie Bolle“ könnte sich Bürgermeister Rotter freuen, wenn er wüsste, dass die Bürger bei dem monatlich stattfindenen Gemarkungsputz der Umweltfreunde Rödermark Gelegenheit haben, sich für mehr Sauberkeit in der Stadt zu engagieren. Immerhin haben die „Umweltfreunde Rödermark“ im 2021 schon über 3 Tonnen Müll aus der Stadt entfernt, in der Sie, Herr Rotter, Bürgermeister sind.

Das ging aber schnell
Ein Kommentar, von den die bisher per WhatsApp hier eingegangen sind, der ohne heftige Schimpfwörter auskommt. Die meisten der bisher eingetrudelten Kommentare sind recht unflätig. Ausnahmsweise mal nicht auf mich bezogen.
Warum frage ich mich – warum tut (sagt) man das und tritt so vielen Ehrenamtlichen, die allein 2021 schon 3 Tonnen Müll bei Wind und Wetter eingesammelt haben, mit Anlauf vor‘s Schienbein???
Ich habe da noch einen
Glücklicherweise braucht ihr den Bürgermeister nicht. Ganz im Gegenteil. Für eine saubere Stadt braucht er Euch.
Die Mitarbeiter der Stadt sind sehr kooperativ. Das reicht.

 
Zur Information für den Bürgermeister
» Die Antwort der Stadt zu „illegaler Müllablagerung“ ist da. Nachtrag mit einer Entschuldigung.
» Webseite der Umweltfreunde Rödermark
» Blog eines Umweltfreunde in Rödermark
 
Hier auch der ganze Text. Quelle Stadt Rödermark


Rödermark intern.
Grundsteuer in Rödermark ab 2025 804 Prozentpunkte.
Der Hebesatz für die Grundsteuer B soll laut Empfehlung des Landes Hessen in Rödermark in 2025 "aufkommensneutral" bei 804 Prozentpunkten. Das ist der Satz, mit dem Rödermark die Umstellung "aufkommensneutral" bewerkstelligen kann. Alles, was über diesen Satz bewegt, ist eine Grundsteuererhöhung.