Waldbrand Kreis Offenbach. Schloss Philippseich

Symbolfoto
Symbolfoto

[..]Feuerwehren aus dem ganzen Kreis Offenbach mussten zur Löschung eines Waldbrandes in der Nähe von Schloss Philippseich bei Götzenhain ausrücken. Die Flammen schlugen 20 Meter hoch. [..] Quelle op-online

Wie der Waldbrand entstanden ist, kann man dem Artikel nicht entnehmen. Es kommt allerdings sehr oft vor, dass durch Zigarettenkippen ein Waldbrand ausgelöst wird. Um dieser Gefahr ein wenig vorzubeugen, hat man am BraaredBernsche einen „Kippeneimer“ bereitgestellt. Die Anzahl der auf dem Waldboden vorgefundenen Zigarettenkippen wurde DRASTISCH reduziert. Wer denkt, dass man mit Verbotsschildern das Rauchen im Wald (insbesondere an den Stellen wo sich Ruhebänke befinden) unterbinden kann, der denkt einfach nur falsch.
Der Kippeneimer und Blecheimer (Abfalleimer) am BraaredBernsche haben sich bewährt. Siehe Zustand BraaredBernsche

Aus dem Artikel der OP
[..] Wie die Feuerwehr Dreieich in einer Pressemitteilung berichtet, brannte im Dreieich-Götzenhainer Wald am Sonntagabend ein größerer Holzstapel. [..]

Holzstapel nähe BraaredBernsche
Holzstapel nähe BraaredBernsche

In 2018 fragte die FDP an:
„Ist die Feuerwehr gerüstet?

Stellungnahme zum Berichtsantrag der FDP Rödermark
– Waldbrandgefahr, ist die Rödermärker Feuerwehr entsprechend (aus) gerüstet?

1.Sind die Feuerwehren in Rödermark angesichts der aktuellen (sowie auch der allgemeinen diesbezüglichen) Gefahr von Waldbränden entsprechend gewappnet – insbesondere mit Blick auf die direkt zur Verfügung stehende/-n Technik, Logistik, Ausrüstung, Schutzausrüstung und Einsatzmittel?

Bei den aktuellen und in der Vergangenheit durchgeführten Fahrzeugersatzbeschaffungen wurde eine entsprechende Löschtechnik und Ausstattung der Fahrzeuge, auch für solche Einsatzszenarien, berücksichtigt.
» Eine entsprechende persönliche Schutzausrüstung steht den Einsatzkräften ebenfalls zur Verfügung.
»Bereits im Vorfeld sind durch die Feuerwehr entsprechende, logistische Maßnahmen vorbereitet, um sich auf eine Waldbrandlage einzustellen. Im Einzelnen können dies sein:

  • Einrichtung und Betrieb von Bereitstellungsräumen für nachrückende Kräfte
  • Einrichtung eines Landeplatzes für den Polizeihubschrauber
  • Einrichten von Wasserentnahmestellen für Löschfahrzeuge und den Polizeihubschrauber
  • Lotsendienste für ortsunkundige Einsatzkräfte
  • Bereitstellung von ausreichend Verpflegung für die Einsatzkräfte
  • Evtl. Einrichten eines Schichtbetriebes; ein Einsatz bei Waldbränden ist mit einer sehr hohen körperlichen Belastung verbunden.

2.Wie viel Löschwasser steht den Feuerwehren in Rödermark permanent und direkt verfügbar für einen ersten direkten Löschangriff im Waldbrandfall zur Verfügung? Kann der Aufbau einer permanenten Löschwasserförderung zu allen Waldflächen, auch schwer zugänglichen, in Rödermark sichergestellt werden?
Bei der Feuerwehr Rödermark stehen folgende Löschfahrzeuge zur Verfügung:

Standort Ober-Roden:
Tanklöschfahrzeug TLF 4000 > 5000 Liter
Tanklöschfahrzeug TLF 20 > 2500 Liter
Tanklöschfahrzeug TLF 20 > 1600 Liter
Löschfahrzeug HLF 20 > 2000 Liter
Insgesamt: 11.100 Liter

Standort Urberach:
Tanklöschfahrzeug TLF 16 > 2400 Liter
Löschfahrzeug HLF 16 > 1600 Liter
Löschfahrzeug LF 16 > 1200 Liter
Insgesamt: 5.200 Liter

Somit stehen derzeit insgesamt 16300 Liter Löschwasser für den Ersteinsatz zur Verfügung. Durch die aktuell durchgeführte Fahrzeugersatzbeschaffung wird sich die Löschmittelmenge im Stadtgebiet zwar um 400 Liter verringern, dies hat aber auf die Effektivität im Ersteinsatz keine Auswirkungen.

Mit dem in Ober-Roden stationierten Schlauchwagen kann aus dem örtlichen Hydrantennetz bzw. aus offenen Gewässern ( Bachlauf, See usw. ) eine permanente Löschwasserversorgung über lange Wegestrecke ( 2000 m ) zur Einsatzstelle bzw. zur Wasserübergabestelle aufgebaut werden.

Bei der Feuerwehr sind entsprechende Behältnisse mit einem Fassungsvermögen von 5000 bzw. ca. 10000 Liter vorhanden. Diese Behältnisse können als Übergabestelle vor einer Einsatzstelle bereitgestellt und mit Löschwasser befüllt werden.

Gemäß Alarmplan ist die Alarmierung weiterer Löschfahrzeuge und Schlauchwagen im Rahmen der überörtlichen Hilfe vorgesehen.

3. Stehen den Feuerwehren in Rödermark direkt oder mit adäquat kurzer Zugriffszeit ausreichend geländegängige Fahrzeuge für die Waldbrandbekämpfung zur Verfügung? Wenn ja, um welche Fahrzeuge handelt es sich dabei bzw. woher kommen diese im Alarmfall?

Grundsätzlich sind alle Löschfahrzeuge mit „Allradantrieb“ ausgestattet. Somit können trockene Ackerflächen, Wiesen und bedingt auch Waldwege befahren werden.

Ein Befahren der Waldwege ist mit den vorhandenen Löschfahrzeugen auf Grund des Bewuchses lediglich auf den Hauptzufahrtswegen möglich. Im Einsatzfall müssen diese Fahrzeuge an geeigneten Zugängen zum Einsatzgebiet positioniert werden und eine Wasserleitung aufwendig und personalintensiv per Hand zur Brandstelle gelegt werden.

Siehe auch
Sind unsere Feuerwehren für Waldbrände gut genug gerüstet?
 
» 01.08.2018 Anhaltende Waldbrandgefahr in Rödermark.
» 24.07.2018 Waldbrand. Ist die Feuerwehr in Rödermark gerüstet?
» 25.07.20108 Hohe Waldbrandgefahr in weiten Teilen Hessens

Ist ein Rauchverbot im Wald möglich bzw. sinnvoll?

Wenn der Stapel in Brand gerät. Gott bewahre.
Wenn der Stapel in Brand gerät. Gott bewahre.

Ich habe geraucht. Ich habe mich NICHT zu einem militanten Nichtraucher entwickelt. Ich liebe weiterhin den Duft von Zigarettenrauch. Sprich. Ich bin, wenn es die Gelegenheit zulässt, leidenschaftlicher Passivraucher,

Ich habe lange gezögert, etwas über die Machbarkeit ein » Rauchverbot im Wald auszusprechen, « zu schreiben.

Nachdem ich vor wenigen Tagen auf meinem Spaziergang Richtung Birkenweg an dem Ruheplatz mit zwei Bänken (ca. 12 qm) 103 Kippen gesammelt habe, habe ich zunächst nur an Gift im Zigarettenfilter – wie Glimmstängel der Umwelt schaden gedacht.

Gestern habe ich am BraaredBernsche 100 Kippen und unzählige Glasscherben aufgesammelt. Es gibt bestimmt noch einige dort. Mich hatte nach der Hundertsten die Lust verlassen. Für mich auch noch nicht unbedingt ein Grund, jetzt etwas über Kippen etwas zu schreiben.

Was man bei einigen Kippen zweifelsfrei feststellen kann. Man kann erkennen, ob eine Kippe ausgedrückt oder ausgetretenen wurde. Auch kann man erkennen, ob eine Kippe am Boden liegend weiterhin gebrannt hat. Indiz, Asche am Filter. Und jetzt bekomme ich die Krise. Im Wald ist es staubtrocken. Vor der leicht dahin brennenden Kippe bis zu Waldbrand ist es ein kurzer Weg.

Hinzu kommen (kamen) die unzähligen Glasscherben z.B. am BraaredBernsche, die durch eine ungünstige Lage wie ein Brennglas arbeiten. Auch hier sehe ich eine latente Gefahr.

Eine geballte Ladung Feuerholz liegt am Wegesrand. Aus dieser Wand habe ich in Abständen einige Flaschen rausgezogen, die als Brennglas dem schönen Feuerholz irreparabel Schaden zufügen können. Eines ist klar, wenn die Wand anfängt zu brennen, brennt der ganze Wald, bevor die Feuerwehr informiert werden kann.

Solange es kein Rauchverbot gibt, probieren wir es mal hiermit.

Kippen
Kippen

Siehe auch
» Beim Spaziergang gesammelt.

Zigarettenstummel vs. Hundekacke.

Zigarettenstummel. Irgendwo in Ober-Roden.
Zigarettenstummel. Irgendwo in Ober-Roden.

Warum regen sich die Leute mehr über „Hundekacke“ auf, als z.B. über die rumliegenden Zigarettenkippen? Kann es daran liegen, dass es mehr Raucher (auch bei den Hundehaltern) gibt als Hundehalter? Man prangert ja ungern seine eigene Schwäche an. Mal egal warum. Gefahren gehen von Kippen und Hundekot aus. Wobei die Gefahren, die von 204 Mio. versteuerten Zigaretten ausgehen, man recht hoch einzustufen muss. 204 Mio. pro Tag.

Hundekot ist ganz sicher keine angenehme Sache. Spätestens dann, wenn man in einen schönen fetten Haufen getreten ist, ärgert man sich nicht nur über die Haufen in der Natur. Der Geruch ist es, über den man sich am meisten ärgert. Aber nicht nur der Geruch ist sehr unangenehm. Auch die Gefahr, sich bei der Schuhreinigung zu infizieren, ist (selten) gegeben. Nicht schön, aber man kann einiges unternehmen, um eine Infektion zu verhindern. Es kommt noch hinzu, dass man schon sehr viel Pech haben muss, in solche einen Hundehaufen zu treten, der die Gefahr einer Infektion in sich trägt.
Ein Haufen Hundekot ist meistens in einer Woche verschwunden. Könnte aber sein, dass sich vorher der nächste nebenan einfindet. 🙁

Wie sieht es mit Zigarettenkippen aus?
Eine Zigarette ist in fünf Minuten geraucht. Belastet aber die Umwelt jahrelang. Beim Rauchen sammelt sich in den Filtern Arsen, Nikotin, Blei und viele andere Chemikalien an. Wenn es regnet, versickern diese Schadstoffe mit dem Regenwasser in den Boden.
Pro Zigarettenstummel gelangen zwei bis sechs Milligramm Nikotin ins Regenwasser. Wobei das Nikotin nicht so schädlich ist wie Kohlenwasserstoffe, Arsen, Cadmium, Blei…

weiterlesen Zigarettenstummel vs. Hundekacke.

Machen statt reden.

Zigarettenkippen sammeln.
Zigarettenkippen sammeln.

Freiwillige Helfer nehmen weggeworfene Kippen aufs Korn

[..]Flupp, weg ist sie“, sagt Hans Schalück und beobachtet zufrieden, wie die Kippe im Schlauch des Staubsaugers verschwindet. Flupp, flupp, flupp. Drei weitere Kippen folgen. Auf dem Rücken trägt er einen Industriestaubsauger, auf seinem T-Shirt steht „machen statt reden“. [..] Quelle: Aachener Zeitung

Siehe https://www.zdf.de/nachrichten/heute-in-deutschland/heute—in-deutschland-vom-9-august-2019-100.html ab ca: 9:19h
 
Es soll nicht im Vordergrund stehen, dass hier Zigarettenkippen gesammelt werden. Die lobenswerte Eigeninitiative steht im Vordergrund.
 
Rhinecleanup wurde im Video erwähnt.
Wir säubern den Rhein von der Quelle bis zur Mündung.

Gemeinsam mit Partnern in sechs Ländern wollen wir in über 100 Städten am Rhein das Ufer von Abfällen befreien.
Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder besser noch von vornherein vermieden wird.

Siehe https://www.rhinecleanup.org/de
 
» Zusammenfassung ab 1.8.2019 zum Thema Müll